04.11.2002 "Monsterwellen" (Ausbildung)

Wer kennt es nicht, da paddelt man einen ganzen Tag bei 4-5 Bft. aus westlicher Richtung entlang der Brandungsseite von Sylt und nur ein, zwei Mal erwischt einen so richtig ein Brecher. Kein Wunder, denn normaler Weise kommt nur auf rund 10.000 Einzelwellen eine Welle mit doppelter Höhe, d.h. alle 24 Std. kann man bei einer solchen Wetterlage mit einem "Kaventsmann" rechnen. Wer jedoch entlang der Kreuzsee einer Steilküste paddelt, kann solche Brecher jedoch etwas häufiger erleben (sog. "Klapotis").

Wenn es interessiert, wie solchen "Riesenwellen", "Monsterwellen", "Kaventsmänner", "Brecher", "MaxWaves" u.ä. entstehen, möge den folgenden englischsprachigen Bericht von W.Rosenthal (GKSS) lesen:

"MaxWave Rogue Waves - Forecast and Impact on Marine Structures"

Weiterhin kann dazu die schriftliche Fassung eines TV-Berichts des SWR abgerufen werden.

Link:

http://w3g.gkss.de/projects/maxwave/workp/WP1.pdf

www.swr.de/wiesoweshalbwarum/archiv/2002/11/07/beitrag.html