20.12.02 Wiedereinstiegsmethode (Ausbildung)

Im SEEKAJAK stellt Hans-Jürgen Staude in dem Beitrag "Wiedereinstieg mit Rolle und umzu - eine schnelle Methode zur Selbstrettung" die Wiedereinstiegsmethode "Reentry & Roll" (ohne und mit Paddlefloat) vor. Er beschreibt dabei eine Variante des "Reentry", die nicht per "Rolle rückwärts" ins Cockpit des in Kenterlage liegendem Seekajaks erfolgt, sondern per "Schwimmeinstieg" ins seitlich angekantete Seekajak. Für die weniger sportlichen Kanuten, die z.B. noch nie an einer Reckstange hingen und einen "Aufschwung" machten, mag dieser seitliche "Schwimmeinstieg" eine geeignete Methode zu sein, um wieder ins mindestens zweifach abgeschottete Seekajak zu kommen. Ich möchte die von Staude beschriebene Methode wie folgt erläutern:

Ausrichtungsphase:

Einstiegsphase:

Tauchphase:

Rollphase:

Lenzphase:

Anschließend beschreibt Staude kurz noch zwei weitere Wiedereinstiegsvarianten, und zwar "Reentry & Roll per Paddlefloat" und "Reentry per Paddlefloat".

Text: Udo Beier

Quelle: SEEKAJAK, Nr. 84/02, S.46-49.