14.03.2004 Fahrwasserquerung (Ausbildung)

 

Im SEEKAJAK stellt Barbara Fink in dem Beitrag:

 

„Querung eines Fahrwassers bei Strömung“

 

ein paar Berechnungen an, die belegen, dass man bei der Querung eines strömenden Fahrwassers am schnellsten auf der anderen Seite ankommt, wenn man im 90°-Winkel direkt quert.

 

Insofern spricht auch dieser Aspekt dafür, ein stark frequentiertes Fahrwasser so zu queren, wie es die „Kollisionsverhütungsregel 10“ für Verkehrstrennungsgebiete allgemein fordert, nämlich dass „die Kielrichtung möglichst im rechten Winkel zur allgemeinen Verkehrsrichtung verläuft“. Denn auf einem solchen Kurs können wir nicht nur leichter entdeckt werden („Volle Breitseite“), sondern auch schneller das Fahrwasser wieder hinter uns lassen.

 

Quelle: SEEKAJAK, Nr. 90/04, S.30-33 – www.salzwasserunion.de