24.07.2005 Celtic Sea Paddler (Ausbildung)

 

Die South East Kayaking Group of Irish Sea Paddlers (ISKA) haben eine Homepage mit interessanten Infos über Paddeltouren, Navigation, Rolltechnik, Unterkühlung u.v.a.m.

 

Beachtenswert ist insbesondere der Beitrag über:

 

„Kayak Navigation: Natural Transits and Drift“

 

in dem nicht nur per Text erklärt, sondern auch per Bild-Animation anschaulich gezeigt wird, wie in Gewässern mit Strom- bzw. Windabdrift die „Seilfähren-Technik“ so eingesetzt wird, dass keine „Hundekurve“ gepaddelt wird:

 

è www.celticseakayaking.com/Navigation.htm

 

Übrigens, für all jene Küstenkanuwanderinnen und –wanderer, denen es zu aufwändig ist, mit Hilfe des Einsatzes von  GPS ihre Abdrift zu kontrollieren, ist die „Seilfähren-Technik“ die einzig verbleibende Möglichkeit, ihre Abdrift in den Griff zu bekommen. Sie setzt jedoch voraus, dass vor einem 2 anpeilbare ortsfeste Navigationspunkte liegen (z.B. Bäume, Berg, Windkraftanlage, Kirche; Leuchtturm, Seezeichen).

 

Bei der Seilfähren-Technik greift wir auf die „Deckpeilung“ zurück, d.h. wir suchen uns zwei hintereinander liegende, sich ab-/überdeckende Punkte aus, die direkt auf unserem geplanten Kurs liegen. Wenn wir keine „Hundekurve“ paddeln wollen, müssen wir dann stets so paddeln, dass die beiden Punkte sich „decken“. Wandert z.B. der vordere Punkt im Vergleich zum hinteren Punkt:

 

 

Link: www.celticseakayaking.com