10.03.2009 EPP 3 (Küste) – Fragenkatalog „Spiekeroog & Co.“ (Ausbildung)

 

Erfahrungen müssen erworben werden. Das gilt auch für das Küstenkanuwandern. Am aufregendsten ist es, wenn wir die Erfahrungen selber machen, und am bequemsten, wenn wir von den Erfahrungen Dritter profitieren.

 

Im Rahmen der EPP-Ausbildung wird den Kanuten die Möglichkeit geboten, von den Erfahrungen Dritter zu lernen. Für die am Küstenkanuwandern Interessierte bietet z.B. der Hamburger Kanu-Verband die folgenden Kurse an:

 

 

Anlässlich einer Einweisungsfahrt müssen die Teilnehmer nachweisen, dass sie in der Lage sind:

 

a)      eine Tour selbständig zu planen. Hierfür werden Hausaufgaben herausgegeben, die vor Antritt der Tour zu lösen sind. Wen der Fragenkatalog der „Einweisungsfahrt Spiekeroog“ (30.4.-3.5.09) interessiert, kann ihn von der DKV-Homepage downloaden: www.kanu.de/nuke/downloads/Kurs-Spiekeroog-Fragen.pdf ;

b)      eine konkrete Tagesetappe selbständig zu planen und unter „Aufsicht“ durchzuführen.

 

Diese Hamburger Kurse wenden sich nicht an Paddelanfänger, sondern an Kanuten, die schon paddeln können, denen aber noch die nötigen Erfahrungen fehlen, um sich ohne „Aufsicht“ hinaus auf die Nordsee zu wagen. Sie sind für dieses Jahr jedoch schon ausgebucht. Das sollte aber keinen hindern, sich mal den Fragenkatalog anzuschauen und die eine oder andere der 82 Fragen zu beantworten. Spätestens am Ende der Saison werden die Lösungen auf der DKV-Homepage veröffentlicht.

 

Text: U.Beier

Links:

www.kanu.de/nuke/downloads/Kurs-Workshop-Hamburg-Info.pdf

www.kanu.de/nuke/downloads/Kurs-Brandungsuebungen-Info.pdf

www.kanu.de/nuke/downloads/Kurs-Spiekeroog-Info.pdf

www.kanu.de/nuke/downloads/Kurs-Langeness-Info.pdf

www.kanu.de/nuke/downloads/EPP3-5.pdf