31.10.2011 Wind: des Küstenkanuwanderers „Liebling“? (Ausbildung)

 

Im Folgenden sollen ein paar Einflüsse der Windstärke aufs Paddeln aufgezeigt werden, um einen ersten Eindruck darüber zu bekommen, ab wann es entlang der Küste anfangen kann, kritisch zu werden:

 

0 Beaufort (Windstille / < 0,2 m/s / < 1 km/h / spiegelglatte See!*)

Salzwasserschwierigkeitsgrad:** I = unschwierig

Paddelbedingungen: Flachwasserpaddeln, Anfänger haben es leicht.

Erschöpfung:**** nach ca. 8 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind):**** 7,5 – 5,5 km/h bzw. 7,5-5,5 km/h

 

1 Beaufort (Leiser Zug / 0,3-1,5 m/s / 1-5 km/h / gekräuselte See)

Salzwasserschwierigkeitsgrad: I = unschwierig

Paddelbedingungen: Weiterhin keine Probleme für Anfänger.

Erschöpfung: nach ca. 6-8 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind): 6,4-4,5 km/h bzw. 7,5-5,5 km/h

 

2 Beaufort (Leichter Wind / 1,6-3,3 m/s bzw. 6-11 km/h / schwach bewegte See)

Salzwasserschwierigkeitsgrad: I = unschwierig

Paddelbedingungen: komfortables Paddeln für alle

Erschöpfung: nach ca. 6 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind):6,0-4,0 km/h bzw. 8,0-6,0 km/h

 

3 Beaufort (Schwacher Wind / 3,4-5,4 m/s bzw. 12-19 km/h / schwach bewegte See vereinzelt kleine Schaumköpfe)

Salzwasserschwierigkeitsgrad: I = unschwierig

Paddelbedingungen: gutes Paddelwetter

Erschöpfung: nach ca. 6 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind): 5,5-3,5 km/h bzw. 8,5-6,0 km/h

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

4 Beaufort (Mäßiger Wind / 5,5-7,9 m/s / 20-28 km/h / leicht bewegte See; Schaumköpfe weit verbreitet)

Salzwasserschwierigkeitsgrad: II = mäßig schwierig

Paddelbedingungen: für die meisten erfrischend; grenzwertig für Seeanfänger

Erschöpfung: nach ca. 4 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind): 4,5-3,0 km/h bzw. 8,5-6,5 km/h

 

5 Beaufort (frischer Wind / 8,0-10,7 m/s bzw. 29-38 km/h / mäßigt bewegte See; überall Schaumköpfe)

Salzwasserschwierigkeitsgrad: III = schwierig

Paddelbedingungen: Seeanfänger fühlen sich unsicher in ihren Seekajaks.

Erschöpfung: nach ca. 2 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind): 4,0-2,5 km/h bzw. 9,0-7,0 km/h

 

6 Beaufort (starker Wind / 10,8-13,8 m/s bzw. 39-49 km/h / grobe See; Kämme brechen und hinterlassen Schaumflächen)

Salzwasserschwierigkeitsgrad: IV = sehr schwierig

Paddelbedingungen: Nur was für erfahrene Küstenkanuwanderer; Wind ergreift Paddelblätter; Schwierigkeiten bei der Kommunikation.

Erschöpfung: nach ca. 1 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind): 3,5-1,0 km/h bzw. 9,5-6,5 km/h

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

7 Beaufort (steifer Wind / 13,9-17,1 m/s bzw. 50-61 km/h / sehr grobe See; der Schaum beginnt, sich in Streifen zu legen)

Salzwasserschwierigkeitsgrad: V = äußerst Schwierig

Paddelbedingungen: selbst erfahrene Küstenkanuwanderer beginnen zu fluchen; kaum Fahrt bei Gegenwind

Erschöpfung: nach ca. 1/2 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind): 2,5-0,0 km/h bzw. 11,0-6,0 km/h

 

8 Beaufort (stürmischer Wind / 17,2-20,7 m/s bzw. 62-74 km/h / hohe See, Gischt beginnt von den Kämmen abzuwehen)

Salzwasserschwierigkeitsgrad: VI = Befahrbarkeitsgrenze

Paddelbedingungen: Die Bootskontrolle bereitet Probleme; Kommunikation und Kameradenhilfe sehr schwierig, d.h. man ist auf sich allein angestellt

Erschöpfung: nach ca. 1/4 Std.

Paddeltempo (Gegen-/Rückenwind): rückwärts bzw. unbestimmt, d.h. man treibt, das Paddel wird fast nur noch für Stütz- und Steuerschläge eingesetzt.

 

* ausreichende Wassertiefe vorausgesetzt

** siehe: www.kanu.de/downloads/SSG.pdf

*** siehe: www.kayakquixotica.com/wp-content/uploads/beaufortscale-kayak.pdf

**** Persönliche Schätzung: vgl. hierzu N.Hingston, The Half Rule Theory of the Law of LoAR, in: Canoeist, Nr.10/97,S.38. Hinweis: “Half Rule Theory” (“Fifty Per Cent Rule”): Bei Erhöhung der Windstärke um 1 Bft. nehmen die Kraftreserven jeweils um 50% ab (gültig ab 4 Bft.)

 

Zusammenfassung: U.Beier