30.03.2014 „X-Lenzen“ mit besetzter Sitzluke (Ausbildung

 

Im Internet wird unter dem Titel:

 

„Practice The Dump. The faster way to empty a flooded boat“

 

ein Video von Leon Sommé & Shawan Franklin gezeigt:

 

è http://www.youtube.com/watch?v=IIeYHwWs5pc

 

in dem eine weitere Variante der „Lenz-Methode“ demonstriert wird.

 

„X-Lenz-Methode“

 

I.d.R. wird nach einer Kenterung mit anschließendem Ausstieg vor der Anwendung einer „Wiedereinstiegs-Methode“ (z.B. „V-Wiedereinstieg“, „Parallel-Wiedereinstieg“) das Kajak des „Kenterbruders“ gelenzt, z.B. per „X-Lenz-Methode“:

 

è http://www.youtube.com/watch?v=2C6JdP2DM9w (P&V-Methode bei Flachwasser)

è http://www.youtube.com/watch?v=XCjdqJtUgzA (X&P-Methode bei Flachwasser)

è http://www.youtube.com/watch?v=u5Z43EqTRUA (X&V-Methode bei Flachwasser)

è http://www.youtube.com/watch?v=XShoKAhKeZ8 (P-Wiedereinstieg bei Seegang?)

è www.kayakpaddling.net (div. Paddel- und Rettungsmethoden)

 

Auf die Anwendung dieser „X-Lenz-Methode“ wird nur dann verzichtet:

 

(a)  wenn der Seegang so kabbelig bzw. heftig ist, dass ein endgültiges Lenzen nicht möglich ist, sei es, weil diese Lenz-Methode nicht angewendet werden kann bzw. weil voraussichtlich nach Abschluss dieser Lenz-Methode beim Wiedereinstieg erneut wieder Wasser in die Sitzluke schwappen wird;

(b)  oder wenn das Wasser so kalt ist, dass es wegen Unterkühlungsgefahr ratsam ist, den „Kenterbruder“ unverzüglich raus aus dem Wasser und zurück in die Sitzluke seines Kajaks zu „bugsieren“, auch wenn seine Sitzluke noch geflutet ist; denn es ist ja immer noch möglich, nach dem Wiedereinstieg die Sitzluke zu lenzen (z.B. mit eingebauter bzw. tragbaren Lenzpumpe) („Reentry & Pump“).

 

Wiedereinstiegsvarianten mit gefluteter Sitzluke

 

Was aber machen wir, wenn der „Kenterbruder“ auf einer anderen Art & Weise in seine Sitzluke gekommen ist? Z.B.:

 

è http://www.youtube.com/watch?v=eCC-oX-OsWg („Cowboy Reentry“)

è http://www.youtube.com/watch?v=dCDyq4KWBVg („Cowboy Self Rescue“)

è http://www.youtube.com/watch?v=wElZ4z14VWw (“Cowboy Scramble”)

 

è http://www.youtube.com/watch?v=FbIW-rQtqVQ

è http://www.youtube.com/watch?v=N9qtEJOCqOw

è www.kayakpaddling.net (div. Paddel- & Rettungsmethoden)

 

è http://www.youtube.com/watch?v=wMd2Wip3Vyw („Reentry & Roll“)

è http://www.youtube.com/watch?v=N9qtEJOCqOw (R&R-Methode ab Minute 3:35)

 

„X-Lenzen“ mit besetzter Sitzluke

 

Anschließend sitzt der „Kenterbruder“ wohl wieder in seinem Seekajak, aber seine Sitzluke ist mehr oder wenig voll geflutet! Dann ist entweder das Lenzen mit einer Lenzpumpe angesagt:

 

 

oder der „Kenterbruder“ tut das, was Sommé & Franklin oben in ihrem eindrucksvollen Video zeigen: è http://www.youtube.com/watch?v=IIeYHwWs5pc

 

 

Voraussetzung für das Gelingen einer solchen „X-Lenzmethode mit besetzter Sitzluke“ ist die absolute Beherrschung der Rolle, quasi der „Luft-Rolle“; denn praktisch hängt ja das Kenterkajak fast noch in der Luft, wenn der „Kenterbruder“ zur Rolle ansetzt.

 

„Probieren geht über’s Lamentieren!“, „Versuch macht klug!“ und „Übung hilft dem Kentermeister!“ Zumindest sieht im Video diese Variante der Lenzmethode verblüffend einfach aus. Ob das auch alles bei kritischen Seegangsbedingungen, also bei realen Kenterbedingungen funktioniert, kann nur vor Ort von den beteiligten Kanuten entschieden werden:

 

 

Text: Udo Beier