27.02.2002 Allroundzelte im Test (Ausrüstung)

In der Zeitschrift OUTDOOR berichtet B.Gnielka über einen Test der folgenden 5 Zelte, die der mittleren Preisklasse (ca. 300,- Euro) zuzuordnen sind:

  1. "Salewa Sierra Leone" (Kuppelzelt) ("sehr gut", da u.a. einfacher Aufbau, bester Schnitt, größte Sturmstabilität, größte Weiterreißfestigkeit (3,6 kg), Innenzelthöhe 113 cm);
  2. "Vaude Mark 2" ("gut", da u.a. einfachster Aufbau, größte Sturmstabilität, Weiterreißfestigkeit nur 2,5 kg, Innenzelthöhe 105 cm);
  3. "Tatonka Alaska 2" (Tunnelzelt) ("gut", da u.a. einfacher Aufbau, viel Platzangebot (wg. großer Apsis), aber geringste Innenzelthöhe (93 cm); Weiterreißfestigkeit nur 2,4 kg);
  4. "Wechsel Challenger RP" ("befriedigend", da u.a. große Liegelänge (235 cm statt ca. 210 cm), jedoch weniger sturmstabil, Weiterreißfestigkeit nur 2,4 kg und Wassersäule Boden nur 7.500 mm statt 10.000 mm, Innenzelthöhe 106 cm);
  5. "Jack Wolfskin Yellowstone 3" (Kuppel) ("befriedigend", da u.a. viel Platzangebot (wg. großer Innenzelthöhe (125 cm)), aber am wenigsten sturmstabil, Weiterreißfestigkeit nur 2,5 kg).

Übrigens, wer Wert auf besonders große Weiterreißfestigkeit legt, muss auf Zelte aus Silikon beschichteten Polyamidstoffen zurückgeifen, deren Preise jedoch über 500,- Euro liegen.

Quelle: OUTDOOR, Nr. 03/02, S.60-66 - www.outdoor-channel.de