07.11.2002 Ab wann läuft Länge? (Ausrüstung)

Im us-amerikansichen SEA KAYAKER wurde das nur 330 cm lange amerikanische "Seekajak" Pro SI 109 getestet.

330 cm sind recht kurz in Anbetracht dessen, dass ein übliches Seekajak so zwischen 500-550 cm lang ist. Wie wirken sich nun solche Längenunterschiede auf das Tempo aus? Interessant dürfte hierbei ein Vergleich der Wasserwiderstandswerte (in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit) sein (gemessen in kg bei 113,4 kg Zuladung), die SEA KAYAKER für Seekajaks verschiedener Länge ermittelt hat:

2 kn / 3kn / 4 kn / 4,5 kn / 5 kn / 6 kn (Knoten)

---------------------------------------------------------------------------------------------

Pro SI 109 (PE) (330x66cm; ca.353 Liter Vol.) - Ocean Kayak (USA)

0,41 / 1,11 / 3,20 / k.A. / k.A. / k.A. (k.A. = keine Angaben)

--------------------------------------------------------------------------------------------

Calabria (PE) (439x63cm; ca. 367 Liter Vol.) - Prijon (D)

0,43 / 0,90 / 1,75 / 2,83 / 4,72 / 8,23

---------------------------------------------------------------------------------------------

Seayak (PE) (485x58cm; ca. 355 Liter Vol.) - Prijon (D)

0,44 / 0,92 / 1,87 / 2,56 / 3,95 / 6,99

--------------------------------------------------------------------------------------------

Viking (498x56; ca. 302 Liter Vol.) - Kajak Sport (FIN)

0,42 / 0,89 / 1,65 / 2,33 / 3,64 / 6.52

---------------------------------------------------------------------------------------------

Yukon Eski (500x57cm, ca. 345 Liter Vol.) - Prijon (D)

0,41 / 0,86 / 1,66 / 2,28 / 3,49 / 6,07

---------------------------------------------------------------------------------------------

Kodiak (PE) (507x58cm; ca. 381 Liter Vol.) - Prijon (D)

0,44 / 0,91 / 1,67 / 2,26 / 3,38 / 6,23

--------------------------------------------------------------------------------------------

Looksha IV (515x57cm; ca. 308 Liter Vol.) - Necky (CDN)

0,41 / 0,86 / 1,63 / 2,45 / 3,95 / 6,94

---------------------------------------------------------------------------------------------

Storm (PE) (517x61cm; ca. 237 Liter Vol.) - Current Design (CDN)

0,41 / 0,86 / 1,63 / 2,36 / 3,67 / 6,76

--------------------------------------------------------------------------------------------

Sirius M (520x543cm; ca. 307 Liter Vol.) - P&H (GB)

0,41 / 0,86 / 1,63 / 2,31 / 3,67 / 6,58

---------------------------------------------------------------------------------------------

Inuk (550x51cm; ca. 313 Liter Vol.) - Kirton (GB)

0,41 / 0,86 / 1,63 / 2,13 / 2,95 / 5,22)

---------------------------------------------------------------------------------------------

Artisan (Millenium) (555x56cm; ca. 343 Liter Vol.) - Kajak Sport (FIN)

0,41 / 0,87 / 1,61 / 2,28 / 3,25 / 6,10

---------------------------------------------------------------------------------------------

Avalon Viviane (580x55cm; ca. 392 Liter Vol.) - Kajak Sport (FIN)

0,43 / 0,90 / 1,66 / 2,15 / 2,99 / 5,22

---------------------------------------------------------------------------------------------

Looksha II (610x51cm; ca. 392 Liter Vol.) - Necky (CDN)

0,41 / 0,91 / 1,68 / 2,13 / 2,90 / 5,03

---------------------------------------------------------------------------------------------

Diese Werte demonstrieren beispielhaft, wo die Grenzen der kurzen Kajaks liegen:

Nun, dieser kleine Vergleich macht deutlich, dass "Länge läuft". Trotzdem ist diese Erkenntnis für den normalen Küstenkanuwanderer, der mit einem normalen Seekajak (Länge: 500-550 cm, Breite: max. 62 cm) paddeln möchte, nicht bedeutsam da nicht kaufentscheidend; denn bis 4,5 kn (= 8,3 km/h) liegen die Wasserwiderstandswerte für diese Seekajaks so dicht beieinander (max. Abstand: 0,42 kg bei insgesamt 40 untersuchten Kajaks dieser Größe), dass es sich nicht lohnt, auf die Länge zu schielen. Wer dennoch auf die Länge setzen will, sollte sich das jedoch wohl überlegen. Denn diese "Langeiner" fahren ja nicht von allein. Wer nur im Sommer paddeln geht und das nur alle 14 Tage und ansonsten kein Konditionstraining betreibt, der wird gar nicht die Kraft haben, einen solchen "Langeiner" längere Zeit auf Tempo zu halten. Und die Kraft, die er u.U. beim Vorwärtspaddeln mit diesen Kajaks einspart, die vergeudet er locker, wenn es heißt, mit solchen Kajaks ein Manöver zu fahren.

Übrigens, SEA KAYAKER erwähnt selber, das ein fitter Kanute während einer Wanderfahrt auf Dauer nur einen Wasserwiderstand von max. 1,36 kg (3 Pound) überwinden kann und dass es nur wenige Kanuten gibt, die längere Zeit gegen einen Wasserwiderstand von 2,27 kg (5 Pound) anpaddeln können. Unter der Annahme, dass diese Grenzen zutreffend sind, hieße dies praktisch, dass "fitte Kanuten" mit keinem der bislang vom SEA KAYAKER insgesamt 85 getesteten Seekajaks auf Dauer ein Durchschnittstempo von 4 kn (= 7,4 km/h) erreichen, und zwar weder mit den kürzeren Seekajaks und erst recht nicht mit den sog. "Langeinern"; denn die scheinbar so schnellen, da langen Kajaks verursachen bei dieser Geschwindigkeit i.d.R. noch keinen niedrigeren, meisten sogar noch einen höheren Wasserwiderstand (Grund: Der für Seekajaks ab 550 cm Länge u.U. günstiger Wellenwiderstand wirkt sich noch nicht bei dieser Geschwindigkeit so richtig aus, da der Oberflächenwiderstand noch dominiert!):

Beispielsweise hat der SIRIUS M (520x53cm) bei 4 kn einen Wasserwiderstand von 1,63 kg und der KAP FARVEL (514x54 cm) bietet einen Minimalwert von nur 1,49 kg; demgegenüber haben die "Langeiner" folgende Werte:

Für die echten "Leistungsträger" unter den Kanuten, aber wer zählt schon dazu (?), die die Ausdauer haben, gegen einen Wasserwiderstand von 2,27 kg anzupaddeln, sieht es bei der Auswahl eines schnellen Seekajaks jedoch schon etwas anders aus. Bei einem Tempo von 4 kn (= 7,4 km/h) müssen sie sich wohl mit ihren "Langeinern" i.d.R. mehr quälen, als mit einem "normalen" Seekajak. Aber bei 4,5 kn (= 8,3 km/h) haben sie mit einigen Kajaks doch noch eine Chance, längere Zeit Tempo zu machen, da der Wasserwiderstand gerade so die kritischen 2,27 kg unterschreitet (zum Vergleich: der SIRIUS M (520x53cm) kommt hier auf 2,31 kg und der SEAYAK (485x58 cm) auf 2,56 kg):

Insgesamt 27 Seekajaks unterschreiten bei einer Geschwindigkeit von 4,5 kn (= 8,4 km/h) diese "kritische" Widerstandsgrenze von 2,27 kg. Dazu gehören jedoch nicht nur die "Langeiner" (ab 550 cm), sondern auch 15 Seekajaks, die kürzer sind (2 davon sind sogar kürzer als 500 cm!) Aber dennoch verdeutlichen diese Werte, dass man als "Leistungsträger" bei diesem Tempo nur noch mit einigen wenigen, nicht jedoch allen Seekajaks ab 548 cm Länge auch das Tempo noch etwas steigern bzw. noch länger halten könnte (insgesamt: 8 Seekajaks (siehe: Fettdruck)).

Aber für eine Küstenkanuwanderung, bei der der Weg das Ziel ist und nicht das Tempomachen, haben diese Seekajaks keine praktischen Vorteile mehr. Und wer dennoch nach solchen "schnellen" Seekajaks schielt, sollte sich dabei bewusst sein, dass er mit ihnen auch nur dann wirklich schnell ist, wenn er über die genügende Kraft & Ausdauer verfügt. Aber wenn er diese Kraft & Ausdauer hat, dann braucht er eigentlich bei einer solchen Küstenkanuwanderung nicht solch einen "Langeiner"; denn mit Kraft & Ausdauer schafft er es auch in einer Gruppe von Küstenkanuwanderinnen und -wanderer, in jedem normalen Seekajak (500 - 550 cm) vorne weg zu paddeln.

Text: Udo Beier

Quelle der Daten: SEA KAYAKER, ab Winter 1993 - www.seakayakermag.com