20.06.2003 Seenot-Handfackel (Ausrüstung)

Die Firma PAINS WESSEX bietet folgendes Produkt an:

In diesem Jahr hatte ich bei meinen Touren u.a. jeweils eine solche Fackel an Bord. Auf Grund ihrer Leistungsdaten und Handlichkeit (23,5 cm lang und 3 cm Durchmesser, bei 260 g Gewicht) bietet sie sich geradezu an, ins "Seenotpaket" mit aufgenommen zu werden, um im Falle eines Seenotfalles bei Dunkelheit die alarmierten Retter auf sich aufmerksam machen zu können.

Insgesamt nahm ich jedoch dieses Handfackelmodell nur bei meinen ersten beiden Touren mit. Seitdem lasse ich diese Fackeln lieber zu Hause; denn bei jeder dieser beiden Touren ist mir jeweils 1 Fackel direkt am Zündungsteil abgebrochen. Einen Grund dafür konnte ich nicht finden. Wahrscheinlich halten die Fackeln von PAINS WESSEX einem seitlichen Druck nicht stand. Das erste Mal hatte ich übrigens die Fackel im Cockpit (hinterm Rückensitzgurt) und das zweite Mal im Gepäcknetz hinter der Sitzluke längsschiffs gelagert. An eine besondere Druckbelastung der Fackeln kann ich mich nicht erinnern. Bei einem Versuch zu Hause konnte ich jedoch feststellen, dass ein leichtes Umknicken per Hand genügt, um die Handfackel am Zündungsteil abbrechen zu lassen.

In Anbetracht dieses zweimal hintereinander aufgetretenen Schadens kann ich nicht empfehlen, dieses Handfackelmodell von PAINS WESSSEX im Kajak mitzuführen, außer man packt sie zusätzlich noch in einen Hartschalenbehälter. Wer dennoch auf die Mitnahme einer Handfackel nicht verzichten will, möge auf ein Konkurrenzprodukt zurückgreifen.

Übrigens, ich habe beide Handfackeln nach der Beschädigung kontrolliert gezündet. Die erste Fackel ließ ich nach ca. 15 sek. ins Wasser fallen, wo sie allmählich unter Wasser ausbrannte. Die zweite Fackel warf ich ca. 3-4 sek. nach dem Zünden ins Wasser, wo sie sofort ausging. Auch diese Erfahrung deutet darauf hin, dass diese Handfackeln von PAINS WESSEX nur bedingt "wasserfest" sind. Sollte man als Küstenkanuwanderer sofort nach dem Zünden von einem Brecher überspült werden, bin ich mir nicht sicher, dass sie weiter brennt!

Info: U.Beier