11.12.2003 Seetüchtige Ausrüstung: 10 praktische Tipps (Ausrüstung)

 

Neben einem seetüchtigen Kajak – d.h. seegangs-, kenter-, navigations-, reise- und verkehrstüchtigen Seekajak - gehören noch Spritzdecke, Paddel, wetter- und kältefeste Bekleidung, entsprechende Seenotausrüstung, wasserdichte Uhr, Gezeitenkalender, Gezeitenstromatlas, Schutzhelm, Radio, Navigationsmaterial und ausreichende Beleuchtung zur seetüchtigen Ausrüstung, die man dabei haben sollte, wenn man hinaus aufs Meer paddelt.

 

Im Folgenden sollen diese wichtigen Ausrüstungsteile kurz erläutert werden:

 

1. eine fest sitzende Spritzdecke:

Unter Umständen kann man bei einer Neopren-Spritzdecke auf diese Zubehörteile verzichten.

 

2. genügend Paddel, und zwar:

 

3. wetterfeste Bekleidung, und zwar:

 

4. kältefeste Bekleidung, und zwar:

è Überlebensdauer im T-Anzug: 3x solange wie im Neo;

è Überlebensdauer im Neo: 2x solange wie bei üblicher Kleidung.

è Kentert man bei +10°C Wassertemperatur, so kann man ohne Kälteschutz im allgemeinen nur noch 10 Sek. statt 1 Minute die Luft unter Wasser anhalten; d.h. der erste Rollversuch muss klappen!

 

5. genügend Seenotausrüstung, und zwar:

 

6. eine wasserdichte Uhr, ein Gezeitenkalender und möglichst ein Gezeitenstromatlas (bei Touren in Tidengewässern, jedoch per Fotokopie verkleinert auf DIN A5).

 

7. ein Schutzhelm, sofern in der Brandung gefahren wird.

 

8. ein kleines Radio, um unterwegs den Seewetterbericht zu empfangen.

 

9. genügend Navigationsmaterial, und zwar:

 

10. genügend Licht, um des Nachts auf sich aufmerksam machen zu können, und zwar:

 

Text: Udo Beier