25.02.2004 Seenotsignalmittel (Übersicht) (Ausrüstung)

 

In der Zeitschrift SEGELN (Kürzel S)berichtet Th.Höge in dem Beitrag:

 

„Feuer und Flamme“

 

über einen Test 12 verschiedenen Seenotsignalmittel.

 

Ebenfalls berichtet in der Zeitschrift BOOTE (Kürzel: B) Th. Bock in dem Beitrag

 

„Feuer und Flamme“

 

über einen Test von 14 verschiedenen Signalmitteln.

 

Z.B. findet man dort Infos über:

 

a) Signalkugeln:

  • Fallschirmrakete (rot) (Comet) (Preis: ca. 21,- €)

Befugnis: Pyroschein

Brenndauer: 30 Sek. (S) bis 1 min 12 s (B)

Steighöhe: 300 m (gemessen 400 m (S) bzw. 385 m (B));

Lichtstärke: 30.000 cd;

Max. Reichweite: 30 sm (B)

Abmessungen: 29,5x3cm;

Hinweis: Bei Abschuss Höhe der Wolkendecke beachten!

  • Fallschirmrakete (rot oder weiß) (Pains Wessex) (Preis: ca. 20,- €)

Befugnis: Pyroschein;

Brenndauer: 40 Sek.;

Steighöhe: 300 m;

Lichtstärke: 30.000 cd;

Max. Reichweite: 30 sm (B)

Abmessungen: 26x5cm;

Hinweis: Bei Abschuss Höhe der Wolkendecke beachten!

  • Signalrakete (rot) (Comet) (Preis: ca. 9,- €)

Brenndauer 8 Sek. (S) bzw. 7 Sek. (B);

Steighöhe 80 m;

Lichtstärke 8.000 (S) bzw. 10.000 (B);

Max. Reichweite: 5 sm (B) / bei Dunkelheit: 10 sm (B);

Abmessungen: 12,5x2.

  • Nico-Signal (Nico Pyrotecknik) (Preis: ca. 51,- €)

Befugnis: Kleiner Waffenschein (Ausnahme: alleinige Nutzung auf See)

Besonderheit: Magazin mit 6 Schuss – wahlweise: rot/weiß/grün

Brenndauer: 6 Sek.;

Steighöhe: 75 m;

Lichtstärke 8.000 cd;

Max. Reichweite: 5 sm / bei Dunkelheit: 10 sm (B);

Abmessungen: 18x6cm;

  • Signalgeber (Comet) (Preis: ca. 13,- €)

Befugnis: Kleiner Waffenschein (sofern an Land getragen!)

Besonderheit: Magazin mit 6 Schuss – wahlweise. rot/weiß/grün

Brenndauer: 5 Sek.;

Steighöhe: 45 m;

Lichtstärke: 9.000 cd;

Max. Reichweite: 5 sm / bei Dunkelheit: 10 sm (B);

Abmessungen. 18x4cm;

 

b) Handfackel: (Temperatur bis 1.500 °C)

  • Handfackel (rot) (Comet) (Preis: ca. 8,- €)

Brenndauer: 60 Sek. (S) bzw. 1 min 16 s (B);

Lichtstärke: 15.000 cd;

Max. Reichweite: 12 sm (B);

Abmessungen: 16x3cm;

Vorsicht, wegen Funkenflug Fackel im Lee halten!

  • Handfackel (helle Flamme) (Pains Wessex) (Preis: ca. 7,- €)

Brenndauer 60 Sek. (S) bzw. 1 min 10 s (B);

Lichtstärke 15.000 cd;

Max. Reichweite: 12 sm (B)

Abmessungen: 24x3 cm;

Vorsicht, wegen Funkenflug Fackel im Lee halten!

 

c) Rauchfackel:

  • Rauchfackel-Topf (orange) (Comet) (Preis: ca. 11,- (?) bzw. 19,90 €)

Brenndauer: 60 Sek. (oder: 3-5 min. (?) (S) bzw. 4 min 20 s (B)

Abmessungen: 24x3,6cm;

Eignung: schwimmfähig;

Handhabung: Nach dem Zünden sofort ins Wasser werfen;

  • Rauchfackel-Topf (orange) (Pains Wessex) (Preis: ca. 20,- €)

Brenndauer: 4 min 54 s (B)

Abmessungen: 14,5x8cm;

Eignung: schwimmfähig;

Handhabung: Nach dem Zünden sofort ins Wasser werfen!

  • Rauchfackel (orange) (Comet) (Preis: ca. 8,- €)

Brenndauer: 1 min 19 s (B)

Abmessung: 24x3,6cm;

Vorsicht, nach dem Abbrennen sofort ins Wasser werfen.

  • Handrauch Pinpoint (orange) (Pains Wessex) (Preis: ca. 15,- €)

Brenndauer: 60 Sek.;

Max. Reichweite: 3 sm;

Abmessungen: 25x4cm;

 

d) Wasserdichtes Kombisignal (Rauch/Licht):

  • Tag-Nacht-Signal (Flamme bzw. Rauch) (Pains-Wessex) (Preis: ca. 55,- €)

Brenndauer: Flamme (hell) bzw. Rauch (orange): 20 bzw. 18 Sek.;

Lichtstärke Flamme 10.000 cd.;

Wasserdichtigkeit: bis 30 m Wassertiefe;

Abmessungen: 13,7x4cm.

 

Folgende allgemeine Aussagen findet man in dem Beitrag:

 

  • S: Die Signalgeber von Nico und Comet sind erlaubnisfreie Signalwaffen (gekennzeichnet mit dem Kürzel PTB (Physikalisch-technische Bundesanstalt). „Personen über 18 Jahre dürfen diese Produkte erwerben und als verantwortlicher Skipper (Anm.: auch Küstenkanuwanderer) auf einem Segelboot (Anm.: auch Seekajak) führen. Für den Transport zum und vom Schiff ist darauf zu achten, dass Patronen und Abschussgerät getrennt und vor Zugriffen sicher aufbewahrt werden. Sollen Signalgeber dauerhaft an Land geführt werden, ist ein sog. „Kleiner Waffenschein“ erforderlich (Handfackeln und Rauchgeber ausgenommen).“
  • S: Für den Erwerb der Fallschirmraketen, die zur Klasse (T) 2 zählen, ist der „Pyroschein“ erforderlich. Sie setzt eine „Prüfung (voraus), die meist zusammen mit den Sportküstenschifferschein oder dem Sportbootführerschein abgenommen wird. Dieser Schein weist die Fähigkeit des Betreffenden nach, mit den Signalmitteln umgehen zu können.“
  • S: Auf Grund der „Leistungsdaten ist eine Fallschirmrakete – egal ob aus einer Signalpistole oder der Hand abgefeuert – immer noch die sicherste Methode, um auf den Notfall aufmerksam zu machen. Schon im Küstenbereich sollten diese mitgeführt werden.“
  • S: „Signalgeber wie Nico oder auch von Comet sind zwar besser als nichts – die kurze Brenndauer und die geringe Steighöhe legen aber eher einen Einsatz in Binnenrevieren nahe.“
  • B: „Ganz vorne im Punkt Steighöhe sind die Fallschirmraketen. Sie bringen es unter optimalen Bedingungen (Windstille) auf eine Höhe von fast 400 m.“
  • B: „Auf knapp 90 m Steighöhe brachten es die kleinen Sterne, die der Nico-Signalgeber verschießt.“
  • B: „Hänge die Wolkendecke tiefer als 300 m, darf der Leuchtsatz nicht senkrecht nach oben geschossen werdne, sondern in einem Winkel von 45 °. Anderenfalls steigt das alarmierende Licht über die Wolken und wird für die Schifffahrt unsichtbar.“

 

Quelle:

SEGELN, Nr. 3/04, S.38-41 – www.segeln-magazin.de

BOOTE, Nr. 12/03, S.44-49 – www.boote-magazin.de

Links:

Comet: www.comet-pyro.de

Nico: www.nico-pyro.de

Pains Wessex: www.pyropol.de

Überblicks-Beitrag (aus der Sicht des Küstenkanuwanderns):

Jochen Grikschat: „Seenot-Signalmittel: Technische Infos, Einsatzbereiche, Tipps & Erfahrungen“

è www.hamburger-kanu-verband.de/show.php?bericht=65&sparte=7