4.09.2004 Kielstreifen (Montage) (Ausrüstung)

 

Im SEA KAYAKER beschreibt Brian Day in dem Beitrag:

 

„Applying a Keel Strip“

 

alle Schritte, die nötig sind, um einen Seekajak vollständig vom Bug bis Heck mit einem Kielstreifen zu versehen:

 

 

Wenn man alles richtig gemacht hat, verkleckert & verläuft weder das Polyester-Harz noch die Gelcoat-Paste. Außerdem sind alle Partien des Gewebe-Bandes gut unter der Gelcoat-Paste verdeckt. Wenn letzteres nicht zutreffen sollte, empfehle ich, die überstehende Fasern abzuschmirgeln, da ansonsten Gefahr besteht, dass man sich an den scharfen & spitzen Faserenden verletzten kann. Beschädigt man beim Abschleifen der Faserspitzen die Gelcoat-Schicht, nimmt man anschließend noch einen kleinen Endanstrich mit Geldcoat vor.

 

Übrigens, ich halte es nicht für nötige, den gesamten Kielbereich eines Seekajaks mit einem Kielstreifen zu versehen. Es genügt eigentlich abzuwarten, welche Bereiche des Kiels besonders dem Verschleiß ausgesetzt sind (i.d.R. sind das jeweils max. 40-50 cm des Bug-/Heckbereichs) und präpariert nur diesen exponierten Bereich mit dem Kielstreifen (siehe zu weiteren Vorschlägen auch die Aktuelle Info: „Kielschutz“ vom 26.09.04).

 

Quelle: SEA KAYAKER, Nr. Oct. 04, S.58-61 – www.seakayakermag.com