23.01.2005 Paddel mit „Gangschaltung“? (Ausrüstung)

 

Ja, gibt’s denn so ‚was? Bei Fahrrädern schon, bei Autos auch, sogar bei Segelbooten (hier wird das Segel bei starkem Wind etwas gerefft), aber beim Paddeln?

 

Nun, wenn z.B. der Wind stärker wird und das Paddeln etwas anstrengender, dann kann man in der Tat „herunter schalten“ (natürlich auch umgekehrt: „hoch schalten“). Folgende Möglichkeiten zum Herunterschalten gibt es derzeit. Sie betreffen zum einen die Paddelschlagtechnik und zum anderen die Paddelausrüstung:

 

1)      Das Paddelblatt wird nicht ganz so weit durchs Wasser gezogen, d.h. man erhöht die Paddelfrequenz, indem man kleinere Paddelschläge macht, d.h. das Paddelblatt später ins Wasser eintaucht und früher wieder heraus holt;

2)      das Paddelblatt wird nicht vollständig ins Wasser eingetaucht, was in etwa der Verkleinerung des Paddelblatts entspricht;

 

oder

 

3)      Man greift auf ein (Reserve-)Paddel zurück, das über ein kleineres Paddelblatt verfügt;

4)      man greift auf ein (Reserve-)Paddel zurück, das über einen kürzeren Schaft verfügt.

 

Der Alternativen 3) und 4) lassen sich jedoch i.d.R. unterwegs auf dem Wasser nicht so einfach realisieren.

 

Der us-amerikanische Paddelhersteller „Bending Branches“ bietet nun ein Paddel an, dessen Schaft unterwegs nicht nur so gedreht werden kann (d.h. man kann es auf dem Wasser auf Links- bzw. Rechtsdrehung einstellen, wobei man mehrere Drehungswinkel zwischen 0° bis 60° wählen kann), sondern es verfügt auch noch über das folgende Ausstattungsmerkmal:

 

5)      Eine Paddelschaftverkürzung/-verlängerung, mit der der Schaft um insgesamt 15 cm verlängert bzw. verkürzt werden kann.

 

Als Längenvariation werden wohl bislang nur 215-230 cm zur Verfügung gestellt, wahrscheinlich um Zweier-Fahrern es zu ermöglichen, das Paddel auch im Einer zu verwenden. Aber es wäre durchaus realisierbar, einen Längenbreich von z.B. 208-222 cm anzubieten, um Einer-Fahrern die Möglichkeit zu bieten, sich an unterschiedlichen Gewässerbedingungen anzupassen, z.B.:

 

 

„Prijon“ bietet nun ebenfalls ein verlängerbares Paddel an. Es handelt es dabei um ein Paddel mit „SMART-Schaft“-Paddelteilung. Es ermöglicht gleichermaßen nicht nur die stufenlose Einstellung der Paddeldrehung, sondern auch die stufenlose Einstellung der Länge (max. 10 cm verlängerbar). Die kürzeste Länge der Paddel, die mit dieser „SMART“-Technik ausgestattet sind, beträgt dabei 210 cm, 220 cm und 230 cm.

 

Es wäre zu hoffen, dass die Technik meerestauglich ist, d.h. sowohl Salzwasser als auch Sand verträgt.

 

Auch „Lettmann“ hat Paddel im Angebot, die mit stufenloser bzw. in 1-cm-Intervallen variierbarer Längeneinstellung ausgerüstet sind. Für die Verstellung benötigt man jedoch ein Werkzeug. Außerdem ist die stufenlose Verstellung nicht für Salzwasser geeignet. Insofern kommt Lettmanns Variante für das Küstenkanuwandern nicht in Frage.

 

Bezug: www.bendingbranches.com bzw www.prijon.com