16.02.2005 Kleinvolumige Isomatte (Ausrüstung)

 

Beim Transport per Seekajak hat man i.d.R. weniger ein Gewichts-, als ein Volumenproblem. Insbesondere für Besitzer niedrigvolumiger Kajaks ist meist das Volumen in Bug und Heck derjenige Faktor, der die Art der Ausrüstung bestimmt. Alles muss klein sein: das Zelt, der Kocher, der Schlafsack (ideal ist hier ein Daunenschlafsack) und natürlich auch die Schlafmatte.

 

Mancher überlegt es sich, ob für den Landgang eines extra Bekleidung (hier: Schuhe, Jacke) wirklich wichtig ist oder ob nicht eine Isomatte genügt, die statt 185 cm nur 120 cm lang ist.

 

B.Gnielka veröffentlicht nun in OUTDOOR:

 

„Dämpfungsfaktor: 12 selbstaufblasende Isomatten im Test“

 

dem man entnehmen kann, dass neuerdings die Firma Exped eine Art „Luftmatratze“ anbietet, die nicht bloß mit Luft gefüllt ist (das wäre einfach zu kalt), sondern auch mit Daunen, statt mit Schaum. Auf diese Weise erhält man bei dem Modell „Exped Downmat 7“ eine Isomatte, die:

 

 

Es gibt wohl lt. OUTDOOR Isomatten:

 

 

Wer viel Wert auf Packmaß und Komfort legt, für den mag die „Exped Downmat 7“ (OUTDOOR-TESTURTEIL: „sehr gut“) eine Alternative zu sein. Leider bläst sie sich nicht von allein auf. Vielmehr muss man mit dem wasserfesten Packsack, der zugleich als Pumpsack dient, die Matte aufpusten. Wenn man es kann, schafft man das in 2-3 Minuten.

 

Quelle: OUTDOOR, Nr. 3/05, S.100-103 – www.outdoor-magazin.com