06.03.2005 Paddelsicherungsleine (Ausrüstung)

 

Im Falle einer Kenterung mit Ausstieg bzw. bei der Anwendung von Rettungstechniken ist es wichtig, dass man nicht ständig darauf zu achten hat, dass man das Paddel nicht verliert. Insofern kann man die Paddelsicherungsleine als einen zentralen Ausrüstungsgegenstand ansehen. Man kann sich so etwas kaufen und dafür z.B. 12,- Euro (von Zölzer) bzw. 25,- Euro (von Current-Designs) bezahlen und verliert – wenn man Pech hat – das Paddel nach einer Kenterung trotzdem, wenn sich der Klettverschluss, mit dem die Leine am Paddel befestigt wird, dummerweise löst. Oder man bastelt sich eine Paddelsicherungsleine selber:

 

 

Für ca. 3,20 Euro hat man eine perfekt haltende Paddelsicherungsleine, die man im Notfall mit einer Hand vom Kajak lösen kann (indem man den Stecker der Steckschnalle löst). Wichtig ist jedoch, dass die Steckschnalle ausgetauscht wird, sobald sich Verschleißerscheinungen zeigen. Außerdem sollte man darauf achten, dass das Elastikseil nur so lang ist, dass man gerade so mit leichtem Zug das Paddel über den Kopf halten kann. Je länger nämlich das Seil ist, desto leichter könnte es im Notfall am Bootskörper oder gar um den Hals des „Kenterbruders“ verheddern.

 

Übrigens, ich sichere mein Paddle-Float mit einem kurzen Elastikseil locker an der Paddelsicherungsleine, sodass ich nach einer Kenterung Kajak, Paddel und Paddle-Float immer zusammen habe, sofern ich wenigstens eines dieser drei Dinge festhalte.

 

Bezug: www.helmi-sport.de

Steckschnalle (25 mm) (Bestell-Nr. 09156007)

Gummikordel (5 mm, schwarz) (Bestell-Nr. 49193002)