22.06.2006 Gore-Tex: Dichtung & Wahrheit? (Ausrüstung)

 

In OUTDOOR wird auf die Leser-Frage:

 

„Kann ich meine Gore-Tex-Jacke auch an der See benutzen, oder schädigt die salzhaltige Luft die Membrane.“

 

u.a. wie folgt geantwortet:

 

„… Langfristig zerstören die Salzkristalle … die wasserabweisende Ausrüstung des Oberstoffes. Dann saugt sich das Außenmaterial wie ein Schwamm voll Regen … und die Atmungsaktivität geht in den Keller.

…. Waschen und imprägnieren Sie (daher) die Jacke regelmäßig, das erweckt die Imprägnierung zu alter Frische.

Bewegen Sie sich allerdings das ganze Jahr über am Wasser, zum Beispiel als Kanut … , sieht die Sache anders aus: Starke Armbewegungen reiben zusammen mit den Salzkristallen kräftig am Oberstoff und können langfristig zum Leck führen. Hierfür gibt es Spezialkleidung im Segelgeschäft mit einer speziellen Gore-Tex-Ocean-Technology-Mebran.“

 

Quelle: OUTDOOR, Nr. 7/06, S.89 – www.outdoor-magazin.com