19.09.2007 UKW-Sprechfunkgeräte (Ausrüstung)

 

In der YACHT berichtet O.Schmidt in dem Beitrag:

 

„Wasserdichte Kommunikation“

 

über den Test von 6 UKW-Handfunkgeräten.

 

Empfohlen wurden insbesondere:

 

65x150x45mm; 300g; 305mm Antennenlänge; Wasserdicht nach IPx7;

„Gerät schwimmt und liegt gut in der Hand; ca. 26 Std. Betriebszeit.“

 

60x140x35mm; 325g; 240mm Antennenlänge; Wasserdicht nach IPx8;

„Ca. 35 Std. Betriebszeit.“

 

62x140x35mm; 400g; 267mm Antennenlänge; Wasserdicht nach IPx7;

„Großes Display. Angenehmer Klang, ca. 16 Std. Betriebszeit.“

70x165x35mm; 450g; 318mm Antennenlänge; Wasserdicht nach IP 67.

„Gute Sprachqualität, Robustes Gehäuse; 32 Std. Betriebszeit.“

 

Folgende Ausführungen mögen ebenfalls von Interesse sein:

 

„Mit dem Handgerät im Cockpit war das Dingi nach etwas über eine Meile außer Reichweite.“

„Mit der eingebauten Seefunkstelle und Antenne etwas über Kopfhöhe am Heck riss die Verbindung nach knapp 2 Meilen ab.“

„Die Antenne im Mast auf rund zwölf Metern über Wasser brachte erwartungsgemäß etwas bessere Resultate: Über 5 ½ Meilen war die Verständigung möglich, bevor die Mitteilung der Schlauchboot-Crew im Rauschen unterging.“

Bei diesen Ergebnissen „spielte der Unterschied in der tatsächlichen Sendleistung keine nennenswerte Rolle, wohl aber die Länge der Antenne.“

 

Quelle: YACHT, Nr. 10/07, S.79-84 – www.yacht.de