13.12.2007 Wasserdichte Taschenlampe: Fenix T (Ausrüstung)

 

Die Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO) und die Kollisionsverhütungsregeln (KVR) schreiben im Allgemeinen und für „Kleine Fahrzeuge“ im Besonderen Folgendes zur Lichterführung vor:

 

KVR Regel 20:

Absatz (b): „Die Regeln über Lichter müssen zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang befolgt werden …“

Absatz (c): „Die … vorgeschriebenen Lichter müssen … bei verminderter Sicht auch zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang geführt oder gezeigt werden. …“

Absatz (e): „Die … genannten Lichter … müssen Bestimmungen der Anlage I (d.h. den Anforderungen der zuständigen Behörde (hier: BSH)) entsprechen.

 

§ 9 Absatz (1):

„Fahrzeuge, die zur Führung der Bundesflagge berechtigt sind, dürfen zur Führung der nach dieser Verordnung vorgeschriebenen Lichter … nur solche Positionslaternen …. verwenden, deren Baumuster vom BSH zur Verwendung auf Seeschifffahrtsstraßen zugelassen sind.“

 

§ 10 Absatz (2):

 „… Fahrzeuge unter Ruder (haben), wenn sie die … vorgeschriebenen Lichter führen können, mindestens ein weißes Rundumlicht im Sinne von Regel 21 Buchstabe e der Kollisionsverhütungsregeln (KVR) zu führen.“

 

KVR Regel 21:

Absatz (e): „Rundumlicht bedeutet ein Licht, das unbehindert über einen Horizontbogen von 360 Grad scheint.“

 

§ 8 Absatz (2):

„Die Mindesttragweite aller in dieser Verordnung …. vorgeschriebenen Lichter muss zwei Seemeilen betragen.“

 

§ 10 Absatz (3):

„Fahrzeuge (unter Ruder) … auf denen die … vorgeschriebenen Lichter nicht geführt werden können, dürfen in der Zeit, in der die Lichterführung vorgeschrieben ist, nicht fahren, es sei denn, dass ein Notstand vorliegt. Für diesen Fall ist eine elektrische Leuchte …. mit einem weißen Licht ständig gebrauchsfertig mitzuführen und rechtzeitig zu zeigen, um einen Zusammenstoß zu verhüten.“

 

KVR Regel 25: (Verbindlich nur außerhalb des Geltungsbereichs der SeeSchStrO)

Absatz (d) (ii) „Ein Fahrzeug unter Ruder darf … die für Segelfahrzeuge vorgeschriebene Lichter (hier: Seitenlichter und ein Hecklicht) führen, anderenfalls muss eine elektrische Lampe … mit einem weißen Licht gebrauchsfertig zur Hand gehalten und rechtzeitig gezeigt werden, um einen Zusammenstoß zu verhüten.“

 

Welche Folgerungen lassen sich aus diesen Vorschriften für das Küstenkanuwandern ableiten:

 

  • Seekajaks können als Fahrzeuge unter Ruder angesehen werden.
  • Wenn wir nicht in der Lage sind, auf unserem Seekajak ein vom BSH zugelassenes weißes Rundumlicht mit einer Mindesttragweite von 2 Seemeilen zu installieren und mit dem nötigen Strom zu versorgen,
  • dürfen wir bei verminderter Sicht nicht mehr entlang der Küste paddeln.
  • Für den Fall aber,  dass wir doch einmal nicht rechtzeitig vor Aufkommen verminderter Sicht anlanden können, müssen wir z.B. über eine Taschenlampe mit einem weißen Licht verfügen, die griffbereit zu lagern ist,
  • um sie bei Kollisionsgefahr sofort zeigen zu können.

 

Um was für eine Taschenlampe es handeln muss und ob eine Stirnlampe ausreicht – notfalls reicht sogar eine „Laterne“ -, darüber finden wir nichts in den rechtlichen Vorschriften. Es liegt jedoch in unserem eigenen Interesse, wenn es sich um eine:

 

1)      wasserdichte Lampe handelt,

2)      die wir z.B. in der Sitzluke verstauen bzw. an der Schwimmweste befestigen können,

3)      die auch mal eine Kenterung überstehen kann

4)      und die besonders weit leuchtet.

 

Bei GLOBETROTTER habe ich eine Taschenlampe entdeckt, die von der Größe her ein Licht ausstrahlt, welches extrem weit reicht:

 

  • Fenix T1

Leuchtkörper: Q5 LED

Leuchtstärke:

- Sparmodus: 60 Lumen über 10 Std.

- Turbomodus: 225 Lumen über 1:30 Std.

Leuchtweite: max. 200 Meter

Material: Edelstahl

Wasserdicht: IPX-8 (d.h. dauerhaft wasserdicht)

Batterien: 2x CR123A Lithium

Maße: 13,7 cm Länge x 3,5 cm (Durchmesser)

Gewicht: 180 g (inkl. Batterien)

Preis: ca. 73,- Euro

 

Problematisch an dieser Lampe ist es wohl, dass ein Gehäuse aus Edelstahl eher korrodiert als eines aus Plastik.

 

Text: U.Beier – www.kanu.de/kueste/

Bezug: www.globetrotter.de

Link: www.fenixlight.com