15.12.2007 Knicklichter (Leuchtstäbe) (Ausrüstung)

 

In den Leuchtstäben befinden sich zwei chemische Flüssigkeiten. Durch Knicken vermischen sie sich diese beiden Flüssigkeiten und fangen an zu leuchten (ca. 8 Std.).

 

Ich habe mal solche Stäbe (ca. 15 cm lang) bei einer sehr dunklen Nachtfahrt im Sommer eingesetzt. Bei jedem Seekajak wurde hinten auf dem Achterdeck ein solcher Leuchtstab mit Gewebeband befestigt. Sie leuchteten so stark, dass sie fast blendeten.

 

Nun hatte ich die Gelegenheit, diese Leuchtstäbe bei Außentemperaturen von ca. +1-3° C einzusetzen. Anscheinend beeinflusste die Lufttemperatur so stark die chemischen Prozesse, dass das Licht der die Stäbe praktisch nicht sichtbar war. Vielleicht interessiert das jene, die auch mal im Winter ihre Seekajaks mit Leuchtstäben „markieren“ wollen.

 

Link: www.globetrotter.de (Bestell-Nr. QR.01-001; Preis: ca. 2,- Euro)