04.01.2008 Rettungswesten: Wartung nicht vergessen! (Ausrüstung)

 

Rettungswesten, deren Auftriebskörper per Kohlendioxidpatrone aufgeblasen wird, sind dem Verschleiß durch Sonne, (Salz-)Wasser und Stöße ausgesetzt und bedürfen der Wartung. Die Firma Secumar schreibt eine solche – natürlich kostenpflichtige – Wartung alle 2 Jahre vor. Außerdem soll eine Rettungsweste nicht länger als 10 Jahre alt sein. Ist die Weste dann noch intakt, kann sie weitere 5 Jahre genutzt werden, sofern eine jährliche Wartung vorgenommen wird.

 

Die Wartung umfasst dabei u.a. die folgenden Check-Punkte:

 

 

Es ist nicht zu empfehlen, auf die Wartung zu verzichten, auch wenn die Kosten sich bei einer halbautomatischen Weste (hier: Handauslösung) auf über 35,- Euro belaufen. Wer es dennoch tut, sollte seine Weste jährlich wenigstens selber auf Mängel untersuchen, sonst kann es einem so passieren, wie einem Kanuten, der nach 15 Jahr feststellen musste, dass der Auftriebskörper seiner Rettungsweste nicht die Luft halten konnte, da die Verklebung nicht mehr hielt. 2 Jahre zuvor war alles noch in Ordnung gewesen.

 

Text: U.Beier – www.kanu.de/kueste/