05.01.2008 Kälteschutz für Hände (Ausrüstung)

 

In KANU SPORT stellt Horst Fürsattel in dem Beitrag:

 

„Kalte oder warme Hände?“

 

einige Ausrüstungsteile vor, die einem helfen, warme Hände zu behalten:

 

+          bieten viel Bewegungsfreiheit;

         erschweren u.U. das feinfühlige, kraftsparende Halten des Paddels, wenn das Material auf der Handinnenseite zu dick ist;

++       sorgen auch noch für Kälteschutz, wenn das Paddel losgelassen wird (z.B. beim Festhalten am Ufer bzw. beim Schwimmen im kalten Wasser);

−/+      je dünner das Material, desto leichtere kann man mit den Händen zugreifen;

−/+      der Kälteschutz ist nicht immer optimal

 

++       ermöglichen den direkten Handkontakt mit dem Paddel;

          schützt nur beim Paddeln nicht aber beim Schwimmen und Hantieren;

++       ansonsten sehr warm, da geschützt gegen Wind und Wasserspritzer;

          das Wasser läuft nicht so schnell ab, wenn die Stulpen beim Paddeln voll ins Wasser getaucht werden;

          bei starker Kälte könnte jedoch die Stulpe einen Eispanzer bilden;

          die meisten Stulpen lassen sich nur mit 1 Hand nur schwer überziehen

 

+          etwas wärmer als Handschuhe;

+          besserer Griff als bei Handschuhen, sofern die Innenseite der Fäustlinge offen ist;

++       erleichtert das Hantieren; denn wir können mit unseren Fingern arbeiten, sobald der Fingerspitzenbereich des Fäustling weggeklappt wird;

 

Zusätzlich wird zu den möglichen Materialien Stellung bezogen:

 

 

Der Beitrag endet mit ein paar praktischen Tipps:

 

 

Quelle: KANU SPORT, Nr. 1/08, S.26-28 – www.kanu.de