16.01.2008 Halterung für Paddelfloatwiedereinstieg von Kajak-Sport (Ausrüstung)

 

Der finnische Seekajakhersteller KAJAK SPORT bietet zwei hinter der Sitzluke montierte Halterungen an, mit deren Hilfe ein Paddel fixiert werden kann. Auf diese Weise kann der Wiedereinstieg per Paddelfloat erleichtert werden, weil die beiden Halterungen dafür sorgen, dass das Paddel genau im 90°-Winkel zum Seekajak gehalten wird.

 

Dennoch sind diese Halterungen („KS-Selfrescue-Grips for Paddle“) nicht ohne weiteres zu empfehlen, und zwar aus 3 Gründen:

 

1)      Schon im „bewegten“ Wasser eines Hallenbades war es nicht leicht, den Paddelschaft an den beiden Halterungen zu befestigen, insbesondere dann, wenn das Seekajak sich um seine Längsachse hin & her drehte.

2)      Mit Hilfe eines Klettverschlusses wird der Paddelschaft auf den beiden Halterungen fixiert. Auch wenn mehrmals per Hand der Klettverschluss zusammengedrückt wurde, passierte es meist schon nach dem zweiten Wiedereinstiegs-Versuch, dass der Klettverschluss sich öffnete. Um dies zu verhindern, sollte Kajak Sport zusätzlich kurz vor dem Ende des Klettverschlusses eine Art Druckknopf befestigen, der zu verhindern hat, dass sich der Klettverschluss allzu leicht löst. Der Druckknopf ist dabei so zu platzieren, dass der „Kenterbruder“ nach dem Wiedereinstieg den Druckknopf samt Klettverschluss einfach mit einer Hand aufreißen kann.

3)      Das Paddel wird durch die beiden Halterungen nicht optimal fixiert; denn das Ende des Paddelblattes, an dem nicht das Paddelfloat befestigt ist, ragt über das Oberdeck hinaus auf die andere Seite, sodass die Hebelwirkung des Floats geringer ist, als wenn das Paddelblatt direkt auf dem Oberdeck befestigt wird.

 

Bezug: www.kajaksport.com/eng/turvavarusteet_pelastusosat.html