01.01.2011 Nico-Signal: Rohrkrepierer 2010/2011 (Ausrüstung)

 

Alle Jahre wieder können es manche Sportbootfahrer nicht lassen, zum Jahreswechsel mal auszuprobieren, ob ihre Seenotsignalmittel noch und wie funktionieren.

 

Vor genau 3 Jahren wurde darüber schon einmal im Kanu-Forum berichtet:

 

http://forum.kanu.de/showthread.php?t=1027

 

Es ist daher an der Zeit, wieder einmal auf die Gefahren von Seenotsignalmittel im Allgemeinen und dem NICO-SIGNAL im Besonderen hinzuweisen:

 

Bei den Seenotsignalmitteln handelt sich um "Sprengmittel",

deren Auslösung nie völlig unproblematisch & risikofrei ist.

Deshalb dürfen sie auch nur im Seenotfall gezündet werden!

 

Was passieren kann, wenn man eine Signalkugel mit Hilfe eines NICO-SIGNALs abschießt, hat mir ein Cat-Segler gemailt: Zu Silvester 2010/2011 wollte er mit einer Signalkugel das neue Jahr begrüßen. Als er den Signalgeber abdrückte, schoss die Signalkugel nicht ca. 80 m in die Höhe, sondern sie explodierte und riss dabei das 6-schüssige Magazin auf. Verletzt wurde glücklicherweise keiner.

 

Es handelte sich dabei jedoch um eine Signalkugel, die:

 

  1. überlagert war (das Verfallsdatum war schon abgelaufen!)
  2. falsch gelagert war (sie wurden ständig feucht in einer Schwimmweste aufbewahrt!)
  3. und die nach der Sportausübung nicht gepflegt wurde (d.h. gereinigt, geölt und getrocknet!?).

 

Jedem, der über solch ein NICO-SIGNAL verfügt, kann daher nur empfohlen werden, die entsprechenden Konsequenzen daraus zu ziehen, die da nicht lauten sollten:

 

·         "Ab sofort lass ich das NICO-SIGNAL zu Hause!"

 

sondern:

 

·         "Mit einem NICO-SIGNAL spiele ich nicht, auch nicht zu Silvester.

·         Wenn ich es einsetze, dann nur im Seenotfall und zwar nur mit weit ausgestrecktem Arm.

·         Ab sofort tausche ich bei meinem NICO-SIGNAL abgelaufene Signalkugeln aus!

·         Außerdem spüle ich das NICO-SIGNAL inkl. Signalkugeln nach jeder Tagestour im Süßwasser und am Ende einer Tour pflege ich beides zu Hause etwas gründlicher!"

 

Die weitere Konsequenz, das NICO-SIGNAL unterwegs auf Tour trocken zu lagern, kann jedoch nicht empfohlen werden; denn das ist doch gerade der Vorteil des NICO-SIGNALs, es am Körper griffbereit tragen zu können, damit man jederzeit ohne große Verzögerung und auch bei Bootsverluste das NICO-SIGNAL eingesetzt werden kann.

 

Text: Udo Beier