09.07.2013 TARAN (549x52 cm; ca. 370 Liter Vol.) von ROCKPOOL (GB) (Ausrüstung)

 

Der us-amerikanische SEA KAYAKER hat das britische „Longdistance“-Seekajak TARAN, produziert von ROCKPOOL, getestet:

 

TARAN (549/534*x52cm; ca. 370 Liter Volumen; mit SmartTrack Steuer):

* = Wasserlinienlänge bei 113 kg Beladung

 

Lt. Werbeaussagen von ROCKPOOL soll der TARAN geeignet sein für Leute jeder Größe mit durchschnittlichen und fortgeschrittenem Können, und zwar für Tages- als auch Gepäcktouren!?

 

Im SEA KAYAKER findet man Infos über diverse technische Daten einer großen Vielzahl von Seekajaks, wie z.B. über:

 

  • Wasserwiderstand in Abhängigkeit von der Beladung und der Geschwindigkeit,
  • Wasserlinienlänge in Abhängigkeit von der Beladung,
  • sowie über das aufrichtende Moment in Abhängigkeit von der Beladung.

 

Diese technischen Daten sind objektiv, neutral & reproduzierbar, aber bilden die Wirklichkeit nicht immer zu 100 % ab; denn sie werden beim SEA KAYAKER per Computersimulation ermittelt und können mit Ausnahme der Wasserwiderstandswerte auch im Internet abgerufen werden:

 

è www.seakayakermag.com >Articles >Kayak Reviews,

 

so z.B. auch über den TARAN:

 

è http://seakayaker.us/wp-content/uploads/2013/05/Taran_TechSpecs_Apr13.pdf

 

Möchten wir etwas über das Geschwindigkeitspotenzial einzelner Seekajaks erfahren, müssen wir die Wasserwiderstandswerte (ermittelt bei verschiedenen Geschwindigkeiten) miteinander vergleichen (s. Übersicht):

 

Übersicht: Wasserwiderstandswerte* (WW) von 52 Seekajaks

(Gliederungskriterium: WW bei 5 kn) (WL = Wasserlinienlänge bei 113,4 kg Zuladung)

Bootstyp

Maße

(LxB/WL;Volumen**)

WW bei 4 kn

(7,4 km/h)

WW bei 5 kn

(9,3 km/h)

WW bei 6 kn

(11,1 km/h)

2 Rennseekajaks zum Vergleich:

Rapier 20

(Rennseekajak)

Valley (GB)

607/598x45 cm

ca. 337 Liter

1,65 kg

Spitzenwert:

2,64 kg

Spitzenwert:

4,12 kg

FW 2000 (Moskito)

(Rennseekajak)

Nelo (Portugal)

562/548x44 cm

ca. 301 Liter

1,70 kg

2,89 kg

4,79 kg

 

Taran

Rockpool (GB)

549/534x52 cm

ca. 370 Liter

1,61 kg

Minimum:

2,83 kg

5,04 kg

Baidarka

Tahe (Est)

547/533x55cm

ca. 360 Liter

1,66 kg

Minimum:

2,83 kg

4,92 kg

18 X Sport

Epic (USA)

549/540x56 cm

ca. 369 Liter

1,76 kg

2,85 kg

Minimum:

4,66 kg

Extreme (Nomad)

Current Designs (CDN)

577/510x55 cm

ca. 389 Liter

Minimum:

1,59 kg

2,93 kg

5,32 kg

Inuk

Kirton(GB)/Nelo(PORT)

550/535x51 cm

ca. 315 Liter

1,63 kg

2,95 kg

5,22 kg

Viviane

Kajak-Sport (FIN)

580/538x55 cm

ca. 392 Liter

1,66 kg

2,99 kg

5,22 kg

Pace 18

Tiderace (GB)

546/539x54 cm

ca. 340 Liter

1,71 kg

3,06 kg

5,47 kg

Distance

Skim (S)

587/536x52 cm

ca. 328 Liter

1,71 kg

3,09 kg

5,52 kg

XP

Point 65° N (S)

549/505x53 cm

ca. 334 Liter

1,67 kg

3,11 kg

5,61 kg

 

Looksha Elite

Necky (CDN)

516/491x56 cm

ca. 392 Liter

1,66 kg

3,17 kg

5,88 kg

Artisan Millenium

Miks / KajakSport (FIN)

555/480x56 cm

ca. 343 Liter

1,61 kg

3,25 kg

6,10 kg

Solstic GTS

Current Disigns (CDN)

535/484x57 cm

ca. 331 Liter

1,67 kg

3,28 kg

5,99 kg

Aquanaut

Valley (GB)

537/467x55 cm

ca. 330 Liter

1,69 kg

3,31 kg

5,67 kg

Cetus LV 176

P&H (GB)

532/482x55 cm

ca. 290 Liter

1,65 kg

3,32 kg

6,06 kg

Scorpio 17 PE

P&H (GB)

515/467x56 cm

ca. 380 Liter

1,68 kg

3,32 kg

5,94 kg

Wind 505

Tahe (EST)

502/478x54 cm

ca. 327 Liter

1,68 kg

3,37 kg

6,11 kg

Kodiak PE

Prijon (D)

507/480x58 cm

ca. 381 Liter

1,67 kg

3,38 kg

6,23 kg

Xplore

Tiderace (GB)

547/478x53 cm

ca. 326 Liter

(oder: 380 Liter (?)

1,63 kg

3,43 kg

6,24 kg

Looksha V

Necky (CDN)

528/478x62 cm

ca. 409 Liter

1,78 kg

3,46 kg

6,67 kg

Ayr

Venture (GB)

503/460x56 cm

ca. 328 Liter

1,63 kg

3,48 kg

6,40 kg

Yukon Eski

Prijon (D)

500/439x57 cm

ca. 345 Liter

1,66 kg

3,49 kg

6,07 kg

 

Nordkapp H2O

Valley (GB)

547/463x54 cm

ca. 306 Liter

1,60 kg

3,51 kg

6,42 kg

Romany Explorer

Nigel Dennis (GB)

533/464x55 cm

ca. 340 Liter

1,65 kg

3,55 kg

6,50 kg

Xcape

Tiderace (GB)

540/472x55 cm

ca. 313 Liter

1,63 kg

3,56 kg

6,55 kg

Oceanspirit

Tahe (EST)

521/480x58 cm

ca. 333 Liter

1,71 kg

3,56 kg

6.53 kg

Solstice GT

Current Designs (CDN)

536/481x63 cm

ca. 392 Liter

1.74 kg

3,56 kg

6,80 kg

Greenland

Tahe (EST)

544/427x50 cm

ca. 224 Liter

Minimum:

1,59 kg

3,58 kg

6,27 kg

Etain

Valley (GB)

534/458x55 cm

ca. 3,62 Liter

1,68 kg

3,58 kg

6,45 kg

Aquanaut PE

Valley (GB)

522/456x57 cm

ca, 341 Liter

1,75 kg

3,59 kg

6,44 kg

Coastspirit

Tahe (EST)

500/456x55 cm

ca. 296 Liter

1,65 kg

3,60 kg

6.45 kg

Nordkapp LV

Valley (GB)

532/458x54 cm

ca. 294 Liter

1,60 kg

3,63 kg

6,60 kg

Dex

Skim (S)

493/453x51 cm

ca. 280 Liter

1,62 kg

3,64 kg

6,68 kg

Viking

Miks / KajakSport (FIN)

498/455x55 cm

ca. 302 Liter

1,65 kg

3,64 kg

6,52 kg

Sirius M

P&H (GB)

520/441x53 cm

ca. 307 Liter

1,63 kg

3,67 kg

6,58 kg

Xcite

Tiderace (GB)

530/455x55 cm

ca. 310 Liter

1,63 kg

3,67 kg

6,63 kg

Storm PE

Current Designs (CDN)

517/453x61 cm

ca. 372 Liter

1,63 kg

3,67 kg

6,76 kg

Bahiya

P&H (GB)

532/452x52 cm

ca. 299 Liter

1,64 kg

3,67 kg

6,59 kg

Quest

P&H (GB)

536/456x56 cm

ca. 337 Liter

1,68 kg

3,67 kg

6,53 kg

 

Greenland T

Tahe (EST)

545/454x53 cm

ca. 250 Liter

1,62 kg

3,81 kg

6,62 kg

Delphin 155

P&H (GB)

479/441x58 cm

ca. 322 Liter

1,65 kg

3,88 kg

7,09 kg

Avocet PE

Valley (GB)

492/428x56 cm

ca. 298 Liter

1,70 kg

3,92 kg

7,03 kg

Xtra

Tiderace (GB)

505/433x57 cm

ca. 321 Liter

1,66 kg

3,93 kg

6,83 kg

Seayak PE

Prijon (D)

485/434x58 cm

ca. 355 Liter

Maximum:

1,87 kg

3,95 kg

6,99 kg

Xtreme

Tiderace (GB)

516/443x55 cm

ca. 335 Liter

1,65 kg

3,96 kg

7,06 kg

Andromeda

Current Designs (CDN)

526/533x52 cm

ca. 305 Liter

(oder: 360 Liter?)

1,66 kg

3,99 kg

6,90 kg

 

Tempest 165 pro

Wilderness (USA)

501/443x55 cm

ca. 294 Liter

1,65 kg

4,05 kg

7,30 kg

Zephyr 160

Wilderness (CDN)

487/430x58 cm

ca. 346 Liter

1,69 kg

4,28 kg

7,69 kg

Squall GTS

Current Designs (CDN)

482/414x56 cm

ca. 313 Liter

1,76 kg

4,34 kg

7,54 kg

Chatham 16

Necky (CDN)

497/409x56 cm

ca. 316 Liter

1,78 kg

4,37 kg

7,82 kg

Squamish PE

Current Designs (CDN)

473/419x58 cm

ca. 265 Liter

(oder: 360 Liter?)

1,67 kg

4,42 kg

7,85 kg

Easky 15

Venture (GB)

470/423x61 cm

ca. 333 Liter

1,71

4,43

Maximum:

7,94 kg

Atlantik LV PE

North Shore (GB)

482/408x55 cm

ca. 278 Liter

1,67 kg

Maximum:

4,54 kg

7,48 kg

Quelle: SEA KAYAKER

* Wasserwiderstand = Berechnet nach Matt Broze mit Hilfe der Taylor Standard Series (Basis: 113,4 kg Zuladung)

** Volumen = SEA KAYAKER gibt beim Volumen die Wasserverdrängung an. ln Deutschland ist es üblich, mit dem „ausgeliterten“ Innen-Volumen zu arbeiten. Deshalb wird in der Tab. ein um 10% verminderter Wert angesetzt.

 

Folgende Schlussfolgerungen lassen sich u.a. aus diesen Wasseerwiderstandswerten ableiten:

 

(1) Bei 4 kn (= 7,4 km/h) sind die Unterschiede von maximal 0,28 kg zwischen den Seekajaks wenig bedeutsam:

 

è Minimum = 1,59 kg bei EXTREME (Current Designs) und GREENLAND (Tahe)

è Maximum = 1,87 kg bei SEAYAK PE (Prijon)

 

Wer also nicht viel schneller als 7 km/h paddelt, der braucht beim Kauf der oben aufgeführten Seekajaks nicht auf deren Wasserwiderstandswerte zu achten!

 

(2) Bei 5 kn (= 9,3 km/h) werden die Unterschiede von max. 1,71 kg schon relevant:

 

è Minimum = 2,83 kg bei TARAN (Rockpool) und BAIDARKA (Tahe)

è Maximum = 4,54 kg bei ATLANTIK LV PE (North Shore)

 

Wer beabsichtigt, an mehr oder weniger offen deklarierten Wettfahrten für Küstenkanuwanderer und -wanderinnen teilzunehmen, der sollte bei seiner Kaufentscheidung insbesondere die ersten 9 Seekajaks (o. die 2 Rennseekajaks) in der obigen Übersicht in die engere Wahl mit einbeziehen.

 

(3) Insbesondere aber ab 6 kn (= 11,1 km/h) sind die Unterschiede von max. 3,28 kg jedoch „geschwindigkeitsentscheidend“:

 

è Minimum = 4,66 kg bei 18 X Sport (Epic)

è Maximum = 7,94 kg bei EASKY (Venture)

 

Wer jedoch an Seekajakrennen teilnimmt, der müsste eigentlich im Laufe der Rennen, an denen er sich beteiligt hat, wissen, welche Seekajaks schnell sind. Dennoch sollte er mal zumindest mit den ersten 3 Seekajaks aus der obigen Übersicht eine Probefahrt unternehmen, damit er sich nicht im Voraus auf ein Modell festlegt, dass eigentlich nur deshalb so schnell ist, weil es von einem besonders leistungsfähigen Searacer vorangetrieben wird.

 

Drei Testfahrerurteile

 

Daneben ließ SEA KAYAKER das Seekajak von 3 Kanuten testen:

 

BP (181cm / 75 kg):

Tagestour mit bis zu 7 kg Gepäck / bis 3-4 Bft. Wind, / bis 61 cm Welle;

MC (185 cm / 73 kg):

Tagestour mit bis zu 2 kg Gepäck / bis 4 Bft. Wind / bis 61 cm Welle;

TW (185 cm / 82 kg):

Tagestouren ohne Gepäck und ohne Wind.

 

und veröffentlicht deren subjektive Beurteilungen. Diese Urteile sollen Infos über die praktischen Eignungen des Seekajaks liefern. Im Folgenden will ich ein paar – insbesondere „negative“ - Eigenschaften des TARAN aufzählen, die ich für erwähnenswert halte:

 

Sitzluke (75x40 cm; Höhe vorne/hinten: 30/18 cm):

TW = Die starren Schenkelstützen sind nicht richtig positioniert!

MC = Schenkelstützen sind ungenügend abgepolstert!

 

Bug-Toggle: Fehlt, was Probleme beim Halten des gekenterten Seekajaks im Seegang bereiten kann! (Nunmehr soll der Bug-Toggle zur Serienausstattung gehören!)

 

Anfangsstabilität:

MC = Unterwegs zu essen und zu fotografieren bereitet Schwierigkeiten.

 

Geradeauslauf:

MC = Okay, wenn das Steuerblatt heruntergelassen wird; sonst luvgierig!

 

Geschwindigkeitspotenzial:

MC = Tourengeschwindigkeit: 9,3 km/h; 11,7 km/h Sprintgeschwindigkeit;

BP = Mit etwas Anstrengung schaffte er leicht über 11 km/h;

 

Seegang:

BP = trockenes paddeln!

 

Rollen:

BP = Okay, aber Schwierigkeiten beim Wiedereinstieg wegen der engen Sitzluke!;

 

Cruising (Gepäckfahrten):

Bei einem Volumen von ca. 370 Liter (lt. Hersteller: 383 Liter, mit: 117 Liter (Bug), 145 Liter (Sitzluke) und 115 Liter (Heck)) dürfte es eigentlich keine Gepäckprobleme geben, außer wird sind vorher mit einem Canadier auf Tour gegangen.

 

Anmerkungen von U.B.:

 

Geschwindigkeitspotenzial: Der TARAN verfügt – wie bislang nur bei Rennkajaks bzw. Surfski üblich – über einen geraden Bugsteven. Diese Entwicklung bei Seekajaks begann einst mit dem INUK (Kirton/Nelo (GB)) bzw. dem 18X SPORT (Epic (USA)) und wird nun immer häufiger von andern Seekajakherstellern imitiert, z.B. BAIDARKA (Tahe (EST)), PACE 18 (Tiderace (GB)), FREYA 18 (Point 65°N (S)), SPEEDLINER (Lettmann (D)); denn ein gerader Bugsteven führt bei gleicher Gesamt-Länge zu mehr Wasserlinienlänge, die i.d.R. ab Geschwindigkeiten von 5 Knoten weniger Wasserwiderstand (hier: Wellenwiderstand) erzeugt.

 

Nasslaufeigenschaften/Windempfindlichkeit: Der TARA zeichnet sich – was typisch ist für die heutigen Seekajaks mit geradem Bugsteven – durch einen hohen Bug aus. Verbunden mit seinem gefirstetem Vorderdeck führt das zu einer trockenen Fahrt bei Gegenwind und verhindert das Bohren beim Surfen (Rückenwind). Auf Grund der unschwierigen Gewässerbedingungen konnten die drei Tester jedoch kein Aussagen darüber machen, wie wind- & spritzwasserempfindlich der TARAN bei Seitenwind ist.

 

Sitz-/Schenkelhalt: In Anbetracht dessen, dass die drei Testfahrer mind. 180 cm groß sind, ist es kaum vorstellbar, dass Personen unter 170 cm ohne zusätzliche Auspolsterung genügend Schenkelhalt finden werden. Schade dass die Briten verstellbare Schenkelstützen bislang nur bei PE-Seekajaks einbauen. Immerhin zeigt LETTMANN, dass das auch bei Seekajaks aus Glasfaserverbundstoffen möglich ist!

 

Steuer (kein Skeg): Leider verbauen immer mehr Hersteller von Seekajaks das SmartTrack-Steuerblatt, welches - wie bei Flusswanderkajaks üblich – im hoch gezogenem Zustand in den Himmel ragt, statt sich flach aufs Oberdeck zu legen. So etwas ist nicht „brandungstüchtig“, d.h. beim Kentern in der Brandung dürfte das Steuerblatt (egal ob hoch in den Himmel gezogen oder noch heruntergelassen) beschädigt werden, wenn die Brecher das Seekajak ins Flache treiben. Außerdem ist davon auszugehen, dass beim Starten durch die Brandung ein Kerzen rückwärts mit Bodenberührung das Steuerblatt beschädigen könnte. – Leider ist der TARAN mangels verstellbarem Skeg kein Seekajak für Kanuten, die es vorziehen, ein Seekajak mit Paddeltechnik, statt mit Steuerpedalausschlägen auf den gewünschten Kurs zu bringen und dort zu halten.

 

Lenzen: Der TARAN ist nicht genügend „kentertüchtig“; denn der Hersteller bietet keine eingebaute Lenzpumpe an. Der Einbau einer Fußlenzpumpe bzw. Handlenzpumpe ist wegen der „Tagesluke“ vor dem Süllrand i.d.R. kaum bzw. nicht möglich. Der Einbau einer E-Pumpe wäre möglich, wird aber nicht angeboten. Was übrig bleibt, ist eine tragbare Handlenzpumpe, die weniger leicht und effizient handhabbar ist und bei einer erneuten Kenterung während des Lenzen zusätzliche Probleme bereitet. Warum die Briten überwiegend auf fest eingebaute Lenzpumpen verzichten, ist aus deutscher Sicht wenig verständlich:

 

  • Soll Gewicht eingespart werden bzw. Geld?
  • oder: Soll demonstriert werden, dass die Briten wegen ihrer Rollkenntnisse auf keine Lenzpumpe angewiesen sind?
  • oder: Paddeln die Briten überwiegend ohne Gepäck, sodass ein „solo-lenzen“ leichter möglich ist?
  • oder: Paddeln sie in Großbritannien bzw. Irland immer so dicht entlang der Küste, dass sie nach einer Kenterung gleich an Land gehen/schwimmen können, um dort zu lenzen?

 

Okay, der TARAN soll ein Seekajak für Leute sein, die viel Wert auf Spitzengeschwindigkeit legen, aber das erfordert doch ein leichteres Seekajak und nicht eines, welches lt. SEA KAYAKER mindestens 23,5 kg wiegt!?

 

Fazit

 

Die Urteile der 3 Testfahrer sind eigentlich weniger aussagekräftig; denn die Testbedingungen waren eher „mäßig“ (max. 4 Bft. Wind  und max. 61 cm Seegang). Trotz alldem mag der TARAN recht seetüchtig sein. Immerhin wurde mit ihm Irland (2011) und Großbritannien (2012) in Rekordzeit umrundet. Das spricht wohl in erster Linie für die „Circumnavigator“, aber auch für den TARAN. Die vom SEA KAYAKER ermittelten technischen Daten über den Wasserwiderstand des TARAN lassen jedoch aufhorchen; denn der Wert bei:

 

  • 4 kn (7,4 km/h) liegt mit 1,61 kg in der Spitzengruppe (der minimal mögliche Wert beträgt 1,59 kg (è EXTREME von Current Designs und GREENLAND von Tahe))
  • 5 kn (9,3 km/h) liegt mit 2,83 kg an erster Stelle zusammen mit dem BAIDARKA von Tahe;
  • 6 kn (11,1 km/h) liegt wohl mit 5,04 kg etwas höher, aber ist immerhin noch der drittbeste Wert (der minimal mögliche Wert beträgt hier 4,66 kg (è 18X SPORT“ von Epic)).

 

Für Küstenkanuwanderer – nicht für „Searacer“ - dürften diese Unterschiede jedoch nur von wenig Bedeutung sein, sofern sie an Gepäckfahrten und nicht an Wettfahrten interessiert sind. Nur selten werden sie wohl dann mit mehr als 8-9 km/h unterwegs sein. Zumindest Freya Hoffmeister kam bei ihrer Australienumrundung in Rekordzeit „nur“ auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 5 km/h.

 

Übrigens, wem der TARAN mit seinen 549 cm zu lang ist, für den bietet ROCKPOOL den TARAN 16 an, der mit 508x51,5 cm und ca. 369 Liter Vol. weniger Gesamtlänge (bei jedoch relativ hoher Wasserlinienlänge), aber dennoch genügend Volumen bietet. Jedoch sollte vor dem Kauf eine Probefahrt bei realistischen Gewässerbedingungen unternommen werden, könnte es doch sein, dass das Volumen im Verhältnis zu Länge doch etwas zu hoch geraten ist!? Der TARAN 16 läuft wahrscheinlich dadurch etwas trockener, was jedoch zu einer erhöhten Windempfindlichkeit führen könnte!?

 

Zusammenfassung: U.Beier

Quelle: SEA KAYAKER, Nr. April 2013, S.10-12 – www.seakayakermag.com

Technische Daten:

http://seakayaker.us/wp-content/uploads/2013/05/Taran_TechSpecs_Apr13.pdf

Links:

TARAN: www.rockpoolkayaks.com/taran.php

TARAN 16: www.rockpoolkayaks.com/taran16.php