19.10.2013 Pentax Marine 7x50 Hydro (Fernglas) (Ausrüstung)

 

Im KAJAK-MAGAZIN stellt Jörg Knorr das Fernglas:

 

“Pentax Marine 7x50 Hydro”

 

vor. Es handelt sich hierbei um ein bis 1,5 m Wassertiefe wasserdichtes Fernglas mit eingebautem Kompass.

 

Jörg Knorr hält die 7fache Vergrößerung für „… optimal, wenn auch mal aus einer bewegten Situation heraus (im Boot) … aus freier Hand beobachtet wird. In solchen Situationen können Vergrößerungsfaktoren von 10 und höher zu unangenehm verwackelt wahrgenommenen Bildern führen … (Das Pentax-Glas ist) ein für den Paddelsport im Besonderen bestens geeignetes und unbedingt empfehlenswertes … Navigationswerkzeug.“

 

Für „Binnenpaddler“ mag das wohl noch zutreffen … und für Küstenkanuwanderer an Land auch. Wenn wir aber bei Seegang unterwegs sind, können wir ein solches Fernglas kaum sinnvoll einsetzen; denn selbst eine 7fache Vergrößerung sorgt immer noch dafür, dass bei Seegang alles um das 7fache verwackelter aussieht, und zwar mit dem unangenehmen Nebeneffekt, dass einem sogar das in den Wellen hin & her schaukelnde Seekajak um das 7fach kippliger vorkommt. Ich halte daher selbst ein Fernglas mit nur 5facher Vergrößerung für das Paddeln auf großen Gewässern nicht geeignet, und zwar nicht nur wegen dieser Verwacklungs- & Kippelerscheinungen, sondern auch deshalb, weil es nicht zu vermeiden ist, dass im Laufe eines Paddeltages die optischen Gläser auf beiden Seiten nass werden und dadurch die klare Durchsicht erschweren. Abgesehen davon, wie wollen wir ein solches Fernglas bei Seegang nutzen, wenn wir es nicht griffbereit an Deck lagern oder um den Hals tragen? Aber wer will schon ein solch voluminöses und knapp 1 kg schweres Fernglas griffbereit lagern? Ich bestimmt nicht mehr; denn mir ist schon mein 580 g schweres wasserdichtes Steiner-Fernglas (6x30) zu unhandlich.

 

Text: Udo Beier

Quelle: KAJAK-MAGAZIN, Nr. 6/13, S.80 – www.kajak-magazin.com