20.11.2013 Grönland- & Aleutenpaddel (Ausrüstung)

 

Von Grönland-, aber auch Aleutenpaddel geht schon eine besondere Faszination aus. Wer einen „Eski“ aus Holz & Leinen paddelt, der sollte ihn auch mit einer „Holzlatte“ vorantreiben, wie sie die Inuits verwenden. Und die anderen, die mit Kajaks aus Faserverbundstoffen paddeln? Warum nicht auch?

 

www.seekajak.ch/e-store/product_info.php?products_id=1686

 

Wo aber können wir solche Inuit-Paddel kaufen?

 

Neuerdings bietet LETTMANN „Greenland“-Paddel der Marke „Black-Light“ an. Sie bestehen jedoch aus Kohlefaser:

 

www.blacklightpaddles.com/

 

Wem das aber mit dem Kunststoff nicht so recht behagt, dem empfiehlt KANU-MAGAZIN, (6/13) die handgefertigten Inuit-Paddel von Gisbert Bollmann:

 

eMail: gisbertbollmann@freenet.de

 

Er fertigt unter Verwendung der verschiedensten Hölzer 20 unterschiedliche Grönland- und Aleutenpaddel. Paddellänge, Blattform und Schaft können vom Käufer vorgegeben werden und auch die zu verwendeten Hölzer.

 

Vergleichbares bieten auch an:

 

www.kanufalter.de/groenlandpaddel.html (Freiburg Rieselfeld)

www.schreinerei-nomi.de/groenlandpaddel (Berlin / Chiemsee)

www.boot-workshop.de/bootsbau-schule/bootsbau-schule/bootsbaukurse/paddel-pinnenbau.html (Verkauf/Selbstbaukurs) (Peenemünde)

 

www.gramkajak.dk/ukforside.html (Dänemark)

www.avatakpagaie.com/index.php (Italien) http://kajakkspesialisten.no/e_arer_pris.php (Norwegen)

 

und das ist auch noch möglich:

 

www.bergerboote.de/tipps/basteleien/groenlandpaddel-bauen.html (Selbstbaukurs)

www.boot-workshop.de (s.o.) (auch: Selbstbaukurs) (Peenemünde)

 

Ich selber verfüge auch über ein Grönlandpaddel, ein 190 cm langes „Sturmpaddel“, gefertigt in Dänemark, das aus 5 verschiedenen Hölzern zusammen geleimt wurde und als Intarsie einen Schweinswal abbildet. Das Paddel wird wie ein Stechpaddel geführt, bei dem mit jedem Schlag die Handposition geändert wird. Mit dieser kurzen Latte wird sehr nass gepaddelt und bei Sturm bzw. Kabbelwasser muss doppelt so schnell reagiert werden, wenn rechtzeitig auf der richtigen Seite gestützt werden soll. Mir war das bewusst, aber das störte mich nicht weiter; denn es sollte mir in meinem Arbeitszimmer nur als „Schmuckstück“ dienen.

 

Übrigens, wer am normalen „Euro“-Paddel hängt, aber die schmalere und dadurch weniger windempfindliche Blattform vorzieht, dem bietet LETTMANN das „Liberty“-Paddel (Größe S) an, dessen Blatt 570 mm lang und 145 mm breit ist, statt: 470x203 mm wie beim konventionelleren „Profile“-Paddel:

 

http://lettmann-shop.de/cms/produkte/paddel/seekajak-touren/category/flache-paddeltechnik

 

oder 600x90 mm wie bei meinem oben erwähnten „Sturmpaddel“.

 

Und wer das Einfache liebt, der kann auch mit einem runden Rohr paddeln, wie jener Faltbootfahrer, der in einer Gruppe Sylt umrundete, und zwar mit einem Rohr, das per Teleskopverbindung bis auf etwa 3 m verlängert werden konnte!?

 

Text: U.Beier

Links:

www.qajaqusa.org/Equipment/paddles.html

http://qajaqrolls.com/greenland-paddles