09.12.2013 Schwimmwesten (Ausrüstung)

 

„Schwimmweste oder Rettungsweste? Was ist das Problem?

 

Ein Kanute:

 

 

der braucht keine Ohnmachtssicherheit versprechende Rettungsweste, sondern der benötigt eine das Schwimmen im Wasser unterstützende Hilfe (è Schwimmhilfe = Feststoffschwimmweste), die ihm die Anwendung der Rettungsmethoden erleichtert. Ausgenommen hiervon sind Touren bei Kälteschock auslösenden Wassertemperaturen (unter 13-15° C Wassertemperatur), wobei dann jedoch mit Rettungswesten inkl. Auslöseautomatik gepaddelt werden müsste; da im Falle eines Kälteschocks (è Atemnot, Hecheln, Gleichgewichtsstörung) der Kanute nicht mehr in der Lage wäre, den Auslösemechanismus seiner aufblasbaren Weste selber zu ziehen!

 

Wenn wir uns für eine Schwimmweste entscheiden, sollte darauf geachtet werden, dass die Weste:

 

 

Welche Schwimmweste für uns infrage kommt, dass müssen wir nach Abwägung der obigen 6 Punkte u.a. schon selber entscheiden. Eine Übersicht, welche Schwimmwesten so auf dem Markt angeboten werden, bringt im KAJAK-MAGAZIN, Nr. 1/14, S.70-74, Jörg Knorr in dem Beitrag:

 

Kaufberatung: Feststoff-Schwimmwesten

für den Seekajak- und Touring-Einsatz

 

Insgesamt werden 7 Westen vorgestellt:

 

 

Text: Udo Beier

Links:

www.kuestenkanuwandern.de/ausruest/120815.html

www.kuestenkanuwandern.de/ausruest/120517.html

www.kuestenkanuwandern.de/ausruest/120510.html