03.12.2003 Westfriesisches Watt (Niederlande) (Recht & Revier/Ausland)

 

In der YACHT berichtet Jochen Zinke in dem Beitrag:

 

„Im Watt droht ein Kahlschlag“

 

darüber, dass Hollands Wassersportler Alarm schlagen, weil die holländische Schifffahrtsverwaltung „Rijkswaterstaat“ aus Kostengründen fast 2.000 Fahrwassertonnen einziehen will, und zwar ca. 1.000 Seezeichen in der Waddenzee und zwischen 800-900 in Zeeland und Zuid-Holland.

 

Noch handelt es sich um eine Vorlage, die jedoch die Streichungen auf Fahrwegen „minderer Priorität“ zur Debatte stellt.

 

Eine Problematik wird in dem Yacht-Beitrag nicht klar herausgestellt, nämlich jene, dass mit dem Streichen von Fahrwassertonnen automatisch auch die Fahrwasser wegfallen. Führen diese nun durch Schutzgebiete, ist plötzlich eine Befahrung durch diese Gebiete nicht mehr erlaubt, und zwar auch dann nicht, wenn die Schiffsführung sich eine solche Befahrung aus nautischen Gründen durchaus zutraut.

 

Übrigens, mit ähnlichen Problemen ist auch im deutschen Wattenmeer zu rechnen. Der DKV hatte anlässlich der Gespräche zur Änderung der Befahrensregelung (hier: Befahrensordnung – NPNordSBefV) daher von Anfang an darauf bestanden, dass Fahrwasser weiterhin als Fahrwasser zu bezeichnen sind, und zwar auch dann, wenn aus Kostengründen die Bezeichnung, d.h. die Austonnung wegfällt.

 

Z.B. kann man hierzu in der Zusammenfassung der Ergebnisse der von der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven initiierten Gespräche zur Befahrensverordnung für den Bereich des Nationalparks „Niedersächsisches Wattenmeer“ (v. 30.5.03) Folgendes lesen:

 

„Es bestand Einigkeit, dass die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Befahrensverordnung 1992 bestehenden gekennzeichneten Fahrwasser nach SeeSchStrO weiterhin Bestand haben sollen, auch wenn von den Wasser- und Schifffahrtsämtern aus Kostengründen auf eine Kennzeichnung  verzichtet wird. Es bestand Übereinstimmung, diese Fahrwasser in einer Anlage zur Befahrensverordnung aufzuführen.“

 

Quelle: YACHT; Nr. 25-26/03, S.14 – www.yacht.de