02.06.2005 ACC: 100 Jahre Kanu-Sport (Geschichte)

 

Der Hamburger „Alster Canoe Club e.V.“ ist am 25. Mai 2005 genau 100 Jahr alt geworden. Damit ist er der älteste noch bestehende Kanuverein Deutschlands wenn nicht gar Europas. In KANU SPORT, Nr.6/05, S.32-34,  berichten in dem Beitrag:

 

„100 Jahre Alster-Canoe-Club Hamburg: Anfänge einer Bewegung“

 

Uwe Schönfeld und Sven Grimpe über die Geschichte des - Kanugeschichte geschriebenen - ACC, die nicht nur ein Teil der Geschichte des Deutschen Kanu-Verbandes ist. Immerhin stammt die Initiative zur Gründung des DKV vom ACCer Dr. Karl Korn, der zugleich auch der „erste“ 1. Vorsitzende des DKV wurde. Die Geschichte des ACC ist aber auch Teil der Geschichte der Kanuwettkampfveranstaltungen, des Flusswanderpaddelns, des Wildwasserfahrens und des Küstenkanuwanderns.

 

Aus dem ACC stammt nicht nur der erste Kanute (Hans-Jörg Otto), der von Hamburg Richtung Helgoland paddelte und den Sprung hinüber nach Helgoland während der Nacht unternahm, da er sich mangels seegangstüchtigem Kompass so besser am Leuchtfeuer des Leuchtturms von Helgoland orientieren konnte (1963) (1). Es waren auch ACCer (Petra Basch und Christoph Beyer/Basch), die nach ihrem Abitur innerhalb eines halben Jahres auf eigenem Kiel von Hamburg über Norwegen hoch zum Nordkap und über Finnland wieder zurück bis kurz vor Trelleborg kamen (1988). Dasselbe Pärchen paddelte auch am Ende ihres Studiums innerhalb von 2 ½ Monaten die chilenische Küste entlang und drangen hinunter bis zum Kap Horn vor (1992/93) (2). Zwei andere ACCer (Sven Grimpe und Björn Schönfeld) zog es dagegen in exotischere Gewässer (Golf von Tonking / Vietnam) (3). Im Vergleich dazu war die erste von einem ACCer erfolgreich organisierte Gruppenfahrt vom Festland nach Helgoland und wieder zurück nur ein „Klacks“ (1994) (4). Es war auch ein ACCer (Sven Grimpe), der als erster im Fernsehen auftrat („Wetten dass ….“) und demonstrieren wollte, dass er mehr Eskimo-Rollen in einer Minute schafft als ein „Eskimo“ (1983). Das als DKV-Veranstaltung ausgeschriebene Brandungstreffen vor St. Peter-Ording wird übrigens auch von einem ACCer organisiert (seit 1987). Und die Geschichte von der Seekajak-Erst-Befahrung  des Mahlstroms (Lofoten/Norwegen) stammt auch aus der Feder eines ACCers (1984) (5)

 

Das ist aber noch nicht alles, was der ACC in Sachen Küstenkanuwandern zu bieten hat. Praktisch paddelten Kanutinnen und Kanuten des ACC fast auf jedem Meer, und zwar nicht bloß auf dem Steinhuder Meer, der Nordsee (Holland, England, Schottland, Norwegen, Dänemark) und Ostsee (Dänemark, Schweden, Ǻlands, Finnland, Polen), sondern auch auf dem Mittelmeer (Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland, Türkei), auf dem Atlantik (Spanien, Frankreich, Schottland), dem Nordmeer (Norwegen), Eismeer (Grönland, Spitzbergen), in der Karibik (USA), auf dem Pazifik (Chile, USA, Kanada, Alaska, Hawaii), Downunder (Neuseeland, Australien), auf dem Indischen Ozean (Thailand, Vietnam, Mauritius, Malediven). Lediglich an der antarktischen Küste setzte noch kein ACCer sein Kajak zu Wasser.

 

Übrigens, die Zukunft für das Küstenkanuwandern im ACC sieht hoffnungsvoll aus; denn immerhin lagern über 60 Seekajaks in den Bootsschuppen des ACC. Wenn die alle auf einmal zu einer Tour ins Salzwasser eingesetzt werden, würde sicherlich die nächste Seite im Geschichtsbuch des Küstenkanuwanderns aufgeschlagen werden. Das gilt zumindest dann, wenn die Tour so enden würde wie jene, als eine Gruppe „flusserfahrener“ ACCerinnen und ACCer bei 3 Bft. Wind aus NO mit ihren kleinen Flusswanderkajaks hinaus auf die Neustädter Bucht (Ostsee) paddelten und nach 2,3 km bei Timmendorf an den Strand trieben, da 2/3 der Gruppe in der leichten Brandung gekentert waren (1988) (6).

 

Text: U.Beier (ACCer seit 1981 und DKV-Referent für Küstenkanuwandern seit 2000)

Links:

(1) www.kanu.de/nuke/downloads/Tour-Hamburg-Helgoland.pdf

(2) www.kanu.de/nuke/downloads/Tour-Kap-Horn.pdf

(3) www.kanu.de/nuke/downloads/Tour-Vietnam.pdf

(4) www.kanu.de/nuke/downloads/Tour-Rund-Helgoland.pdf

(5) www.kanu.de/nuke/downloads/Tour-Mahlstrom.pdf

(6) www.kanu.de/nuke/downloads/Seenotfallanalyse-VI.pdf