13.01.2008 Australien – Neuseeland (Geschichte)

 

Der Australier Andrew McAuley (39) versuchte Anfang dieses Jahres, in einem Einer-Seekajak (Hersteller: Mirage) von Tasmanien nach Neuseeland zu paddeln. Leider bezahlte er das mit seinem Leben. Nach 30 Paddeltagen, während denen er ca. 1.525 km zurücklegte (Ø-Geschwindigkeit: ca. 5,1 km/h), kenterte er nur ca. 75 km vor der neuseeländischen Küste in Sichtweite der vor ihm liegenden Berge und ist seitdem verschollen. Lediglich sein Seekajak konnte geborgen werden:

 

è www.andrewmcauley.com

è www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/070213.html

 

Nun waren seit dem 13.11.07 erneut Australier unterwegs, dieses Mal in einem Zweier, und zwar James Castrission (25) und Justin Jones (24). Gestartet waren sie direkt vom australischen Festland (Forster). Ihr Ziel war das ca. 2.100 km entfernt liegende Neuseeland (Auckland). Am 13.01.08, also 2 Monate später, landeten die beiden in Neuseeland angelandet, und zwar im etwas südlich von Auckland liegenden Ort Plymouth. Gepaddelt sind sie insgesamt 3.326 km, tatsächlich zurückgelegt hatten sie aber „nur“ 2.091 km (= Luftlinie Forster (Australien) – Plymouth (Neuseeland /Nordinsel). Der Grund dafür, mehr gepaddelt als zurückgelegt zu haben liegt einfach darin, dass sie nicht nur von Wind und Strömung gezwungen wurden zick-zack zu paddeln, sondern mehrfach trieben sie auch wieder zurück, d.h. paddelt sie im Kreis.

 

Der Zweier wurde extra für die beiden angefertigt und verfügt im Heckbereich über eine, wenn auch sehr winzige Kajüte. Die Konstruktion stammt von dem Briten Robin Feloy (Kirton Kayaks), welcher auch schon den Einer für Pete Bray produziert hatte, der damit 2001 in 76 Tagen den Atlantik von Neufundland nach Irland (ca. 3.300 km) überquerte:

 

è www.seakayakermag.com/02Feb/atlantic01.htm

è www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/070305.html

 

Die beiden verwenden ein satellitengestütztes Trackingsystem, sodass ganz genau ermittelt werden kann, welche Strecken sie tagtäglich bislang mit welchem Tempo zurückgelegt haben:

 

Den Trackingaufzeichnungen kann entnommen werden, dass die beiden Australier z.B. ab dem 3.12. für 11 Tage mehrmals im Kreis bzw. rückwärts paddelten. Sie legten dabei ca. 450 km zurück, ohne wirklich voranzukommen. Erst ab dem 16.12. gelang es ihnen wieder, Strecke Richtung Neuseeland zu machen. Zurückzuführen ist das wohl auf eine Wind- und Strömungsabdrift, die anscheinend nicht so leicht in den Griff zu bekommen war. Nichts Neues; denn auch Hannes Lindemann trieb mal bei seiner Atlantiküberquerung 10 Tage zurück.

 

Für diejenigen, die von ähnlichen Querungen träumen, möchte ich hier mal die zurückgelegten Tagesetappen und die tägliche Durchschnittsgeschwindigkeit der beiden Australier aufführen. Vielleicht macht das deutlich, wie zäh & quälend eine solche Paddelei über insgesamt 2 Monate sein kann.

 

14.11.07: Nach dem Start von Forster wurden 84 km zurückgelegt (Ø-Tempo: 3,5 km/h)

15.11.: 165 km / 6,8 km/h (Spitze: 11 km/h)

16.11.: 107 km / 4,5 km/h

17.11.: 105 km / 4,4 km/h

18.11.: 090 km / 3,7 km/h

 

19.11.: 085 km / 3,6 km/h

20.11.: 052 km / 2,2 km/h

21.11.: 042 km / 1,7 km/h

22.11.: 068 km / 2,8 km/h

23.11.: 049 km / 2,1 km/h

 

24.11.: 056 km / 2,3 km/h

25.11.: 064 km / 2,7 km/h

26.11.: 060 km / 2,5 km/h

27.11.: 049 km / 2,1 km/h

28.11.: 039 km / 1,6 km/h

 

29.11.: 067 km / 2,8 km/h

30.11.: 074 km / 3,1 km/h

01.12.: 041 km / 1,7 km/h

02.12.: 039 km / 1,6 km/h

03.12.: 047 km / 1,9 km/h                  (Identische Position wie am 14.12.!)

 

04.12.: 049 km / 2,0 km/h

05.12.: 057 km / 2,4 km/h                  (Identische Position wie am 16.12.!)

06.12.: 030 km / 1,3 km/h

07.12.: 029 km / 1,2 km/h

08.12.: 025 km / 1,1 km/h

 

09.12.: 030 km / 1,3 km/h

10.12.: 013 km / 0,5 km/h

11.12.: 038 km / 1,5 km/h

12.12.: 039 km / 1,6 km/h

13.12.: 065 km / 2,7 km/h

 

14.12.: 070 km / 2,5 km/h                  (Nach ca. 450 km Paddelei wieder

15.12.: 048 km / 2,0 km/h                  dort angekommen, wo sie schon

16.12.: 033 km / 1,4 km/h                  11 Tag vorher mal waren!!)

17.12.: 065 km / 2,7 km/h

18.12.: 041 km / 1,7 km/h

 

19.12.: 024 km / 1,0 km/h

20.12.: 024 km / 1,0 km/h

21.12.: 050 km / 2,1 km/h

22.12.: 039 km / 1,6 km/h

23.12.: 035 km / 1,5 km/h

 

24.12.: 041 km / 1,7 km/h                  (identische Position wie am 23.12.!)

25.12.: 077 km /3,2 km/h

26.12.: 105 km / 4,4 km/h

27.12.: 082 km / 3,4 km/h

28.12.: 079 km / 3,3 km/h                  (Bis zum 1.1. wird quasi auf der Stelle gepaddelt!)

 

29.12.: 034 km / 1,4 km/h

30.12.: 028 km / 1,2 km/h

31.12.: 015 km / 0,6 km/h

01.01.08.: 033 km / 1,4 km/h

02.01.: 050 km / 2,1 km/h                  (Erst jetzt wieder geht es voran!)

 

03.01.: 054 km / 2,2 km/h

04.01.: 046 km / 1,9 km/h

05.01.: 046 km / 1,9 km/h

06.01.: 044 km / 1,8 km/h

07.01.: 049 km / 2,0 km/h

 

08.01.: 058 km / 2,3 km/h

09.01.: 033 km / 1,4 km/h

10.01.: 047 km / 2,0 km/h

11.01.: 031 km / 1,3 km/h

12.01.: 081 km / 3,4 km/h

13.01.: 063 km / 2,4 km/h (Ziel Plymouth erreicht um ca. 15.00)

 

Nun, die Durchschnittsgeschwindigkeit insgesamt liegt bei ca. 2,25 km/h. Wenn wir davon ausgehen, dass täglich nur 12 Std. kraftvoll gepaddelt wurde und dass der Windwiderstand der Kajüte bei Gegenwind das Vorankommen sehr beeinträchtigt hat, sind solche Durchschnittsgeschwindigkeiten durchaus nachvollziehbar.

 

Weitere Infos zur Tourenplanung (inkl. Ausrüstung & Verpflegung) und zum Tourenverlauf finden wir auf der Homepage zur Tour: „Crossing the Ditch.

 

Quelle: www.crossingtheditch.com.au