21.02.2009 Vorsicht Haie! (Geschichte)

 

John Wilde berichtet auf der Homepage von NADGEEKAYAKS in dem Beitrag:

 

Shark Attack

 

darüber, dass bei einer Tour entlang der tasmanischen Küste ein Hai in sein Seekajak biss. Das ist ein aktuelles Thema zu einer akuten Gefahr, der sich gerade Freya Hoffmeister für die nächsten 365 Tag während ihrer am 18.1.09 begonnen Tour rund Australien (ca. 15.000 km) aussetzt:

 

John W. war mit seinem 520 cm langen und mit ca. 200 kg Last beladenen Seekajak Anfang 2008 auf Tour gegangen. Er wollte eine 600 km lange Küstenpassage von Tasmanien paddeln. 14 Tage hatte er sich dafür Zeit genommen. Eines Tages, er hatte eine Strecke von 60 km zurückgelegt und überquerte gerade bei 7 Bft. Wind und 2-3 m hoher Düngung ein flaches, steiniges Riff, da passierte es: Er spürte nur einen dumpfen Schlag, ein Krachen, dann wurde sein Kajak etwas aus dem Wasser gehoben. Das war’s. Es war nichts auf dem Wasser zu sehen, sodass John W. vermutete, beim Queren des Riffs im Seegang kurzzeitig auf Grund gefallen zu sein. Er drehte sich um und schaute prüfend sein Steuerblatt an; denn bislang gab es immer mal wieder Berichte darüber, dass Haie zunächst einmal vorsichtig ins Steuerblatt bissen. Aber die Steueranlage schien in Ordnung zu sein.

 

15 Minuten später landete er am Strand an und inspizierte sein Kevlar-Carbon-Unterwasserschiff. Und was sah er? Zwei weiße, abgebrochene Zähne, die im Boot steckten, und eine Menge Schrammen direkt unterhalb der Sitzluke. Aus den Schrammen konnte er die Spuren des Unter- und Oberkiefers eines Haies erkennen. Dank Gewebeband konnte er die Löcher wieder abdichten und weiter paddeln.

 

Link: http://nadgeekayaks.com.au/articles/shark-attack.html