07.01.2014 Freya again on Tour (Etappe 3.2) (561. Fahrtentag) (Geschichte)

 

Wo ist Freya Hoffmeister … und was hat sie vor? Nun, sie hat ihren Weihnachtsurlaub beendet und flog am 7.01.14 wieder nach Guyana zurück, wo sie Anfang November 2013 ihre Etappe 3.1 beendet hatte.

 

Rückblick

 

Bekanntlich will ja Freya etappenweise Südamerika umrunden, und zwar im Uhrzeigersinn. Jede Etappe geht von August bis Mai, anschließend macht sie bis zu Beginn der nächsten Etappe „Heimaturlaub“. Ihre Umrundung begonnen hatte sie am 30.08.11. Zwei Etappen hat sie schon abgeschlossen. Die erste ging vom Buenos Aires (Argentinien) über Kap Horn nach Valparaiso (Chile) (7.676 km in 247 Tagen) (30.08.11-2.05.12) und die zweite von Valparaiso (Chile) vorbei am Panamakanal bis zur Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela (7.736 km in 228 Tagen) (25.8.12-6.05.13). Ihre dritte Etappe startete sie am 16.08.13 an der kolumbianisch-venezuelanischen Grenze. Am 8.11.13 erreichte sie Georgetown (Guyana) (2.481 km in 85 Tagen) (Etappe 3.1). Anschließend flog sie zurück, um die Weihnachtszeit in Husum, ihrem „2. Wohnsitz“, zu verbringen.

 

Vorschau

 

Jetzt steht Freya die „Etappe 3.2“ bevor. Seit dem 10.01.14 ist sie nun wieder mit ihrem schwedischen Seekajak „Freya 18“ (made by Point 65°N) unterwegs und plant, bis Anfang Mai durchzupaddeln (ca. 90 Tage). Wie zügig wird sie vorankommen und wie weit wird sie wohl kommen?

 

Insgesamt fehlen ihr bis Buenos Aires noch ca. 7.900 km. Davon muss sie nach Natal („Ostspitze“ Südamerikas) ca. 3.300 km überwiegend gegen den Wind und gegen die Strömung paddeln. Die verbleibenden ca. 4.600 km darf sie dann endlich wieder „bergab“, d.h. mit seitlichem bis achterlichem Wind und mit der Strömung zurücklegen.

 

Wenn wir davon ausgehen, dass Freya beim Streckenabschnitt bis zur „Ostspitze“ pro Paddeltag Ø ca. 39 km vorankommen wird und ca. 75 % der ihr zur Verfügung stehenden 90 Tage auf dem Wasser unterwegs sein wird (= 68 Tage), dann müsste sie bis Anfang Mai ca. 2.650 km zurückgelegt haben.

 

Die restlichen ca. 5.250 Kilometer bis Buenos Aires fallen dann in Freyas 4. Etappe. Wahrscheinlich wird sie dafür noch ca. 155 Fahrtentage benötigen. Nimmt sie diese Etappe ab Mitte August in Angriff, stehen ihr jedoch bis Ende 2014 nur 137 Tage zur Verfügung. D.h. Freya wird die Umrundung Südamerikas erst Anfang 2015 beenden können.

 

In Anbetracht dessen aber, dass Freya in Brasilien sowieso nur für 90 Tage eine Aufenthaltserlaubnis bekommt, wird sie sich bei einem Start zur Etappe 4.1 ab Mitte August 2014 nur bis Mitte November 2014 in Brasilien aufhalten dürfen, d.h. 85 Fahrtentage ständen ihr dann „netto“ zur Verfügung, während denen sie bei Ø 45 km/Paddeltag (sofern Rückenwindbedingungen vorherrschen) ca. 2.880 km zurücklegen könnte.

 

Happy-End-Spurt?!

 

Ja, und dann „muss“ sie ab Mitte November Brasilien verlassen und in den verlängerten „Weihnachtsurlaub“ gehen, um dann Anfang 2015 ein letztes Mal nach Südamerika zurückzukehren und die verbliebenen ca. 2.370 km in ca. 70 Tagen zurückzulegen (Etappe 4.2).

 

Also frühestens Ende März 2015 wird Freya nach 4 Jahres-Etappen Südamerika umrundet haben. Insgesamt wird sie dann ca. 25.800 km in ca. 800 Fahrtentage zurückgelegt haben. Dass sie zu Anfang ihrer Umrundung geplant hatte, schon 10 Monate früher, nämlich zu ihrem 50. Geburtstag am 10.05.14 nach Buenos Aires zurückzukehren, spricht nicht gegen sie, sondern zeigt nur, gegen welche Naturgewalten sie bislang ankämpfen musste, Naturgewalten, die sicherlich keiner von uns „Daheimgebliebenen“ keine 14 Tage aushalten würde!?

 

„German-Paddle-Machine“

 

Man stelle sich einmal vor, ich kenne niemanden, der die gesamte deutsche Nord- und Ostseeküste (ca. 950 km) abgepaddelt hat … und da steigt eine Husumerin in ihr Seekajak und hakt – einem Bergsteiger gleich, der Achttausender „sammelt“ – mit Ø 40-45 km je Paddeltag im ¾ Takt (d.h. durchschnittlich legt sie an jedem 4. Fahrtentag eine Pause ein) nacheinander die Küsten von Argentinien (3.665 km in 121 Tagen), Chile (9.900 km in 313 Tagen), Peru (2.431 km in 59 Tagen), Ecuador (851 km in 25 Tagen), Kolumbien (1.702 km in 62 Tagen), Panama (720 km in 28 Tagen), Venezuela (1.965 km in 65 Tagen), Trinidad-Tobago (185 km in 8 Tagen) und nun auch schon Guyana (505 km in 17 Tagen) ab!

 

Aber das reicht Freya Hoffmeister (49) immer noch nicht, denn es fehlen ihr ja noch in der „Südamerika-Sammlung“ die Küsten von Suriname (ca. 360 km), Frz.-Guayana (ca. 310 km), Brasilien (ca. 6.505 km inkl. 230 km Amazonas-Mündung), Uruguay (ca. 500 km) und die Querung der Bucht von Montevideo (Rio de la Plata) (ca. 50 km)!

 

Text: Udo Beier

Link: http://freyahoffmeister.com/freyas-blog/ (ab 7.01.14 wieder Online)