08.04.2014 Muss Aleksander Doba Florida links liegen lassen? (Geschichte)

 

Aleksander Doba lebt … und versucht folglich immer noch mit seinem Kajüt-Seekajak (700x95 cm; 650 kg) von Lissabon (Portugal) aus kommend, mit einem Notstopp auf den Bermudas (USA), Florida zu erreichen!

 

Er ist schon ein „Pechvogel“; denn seit dem 5.10.13 ist er unterwegs auf dem Atlantik und versucht mit Hilfe von Paddel, Wind & Strömung Florida zu erreichen. Dabei ist er –zig Male vom Wind rückwärts bzw. im Kreis herum getrieben und zwischenzeitlich zu den Bermudas (24.2.13) abgetrieben worden. Nach einem 1-monatigen Zwangsaufenthalt auf den Bermudas, um:

 

 

wurde er am 25.03.14 wieder zu Wasser gelassen. Bei dieser Aktion ging leider sein Überrollbügel zu Bruch, sodass A.Doba ihn abmontieren musste.

 

Den ersten Tag trieb er jedoch erneut wieder Richtung Osten. Aber dann hatte er ein „Traumwetter“ und konnte sich 7 Tage lang dank günstiger Windverhältnisse auf einem südwestlichen Kurs Florida nähern. Seit dem 3.04.14 kommt der Wind jedoch wieder aus südlicher Richtung, was ihn trotz Paddelei in nordwestliche Richtung treiben lässt, quasi parallel an den Bahamas entlang … und vorbei!? Zumindest vermindert sich der Abstand zu Florida kaum noch:

 

https://lh4.googleusercontent.com/-_nTJHcejrEI/U0RkvXvS1II/AAAAAAAAEdQ/iMQV9xSJ56U/w426-h260/map%2B04-08.jpg

https://plus.google.com/115946681830282374712/posts (s. Kartenskizze vom 8.04.14)

 

Wenn seine Pechsträhne weiter so bleibt, wird Aleksander Doba womöglich nördlich der Bahamas in westliche Winde geraten. die ihn dann – unterstützt durch eine Nordostströmung des Golfstroms – wieder Richtung Bermudas treiben lassen könnten.

 

Aber wie es scheint, wird lt. aktuellen Windprognosen Aleksander Doba ab dem 9.04. doch wieder mit östlichen Winden rechnen dürfen, die bis zum mindestens bis zum 18.04. anhalten sollen:

 

www.windfinder.com/weather-maps/superforecast/#5/28.459/-74.707

 

Er hat folglich wieder alle Chancen, die ca. 340 km entfernt liegenden Bahamas zu erreichen. Dann fehlen ihm nur noch ca. 300 km, die ihn von Florida trennen, wobei auf den letzten 100 km die Florida-Straße zu überqueren ist, auf der es mit bis zu 6,5 km/h Richtung Nord strömen kann (Floridastrom). Es bleibt also spannend, aber es ist nicht mehr aussichtslos; denn wenn er die Bahamas erreicht hat, ist es nur eine Frage der Zeit, wann er auch Florida, zumindest aber die Ostküste der USA erreichen wird.

 

Nachtrag v. 16.4.14: Dank es seit Tagen stetig aus östlicher Richtung wehenden Windes gelang es A.Doba, nördlich an den Bahamas entlang zu paddeln und sich bis auf ca. 330 km Florida zu nähern:

 

https://lh3.googleusercontent.com/-zQv0N34u7i8/U04cv8uhApI/AAAAAAAAEmM/sw0TbiixCkk/w426-h259/map%2B04-15.jpg

Stand: 15.04.14

 

Text: Udo Beier