12.07.2003 Handbuch Kanusport (Ausbildung/Gesundheit)

Axel Bauer & Sigrun Schulte haben eine überarbeitete Neuauflage des folgenden Buches herausgebracht:

Handbuch für Kanusport. Training und Freizeit

2. Aufl. 2003 (265 S.)

Auch wenn die Autoren sich neben dem Wanderfahren überwiegend mit Wildwassfahren und Kanupolo auseinandersetzen, fällt doch auch etwas für das Küstenkanuwandern ab, und zwar nicht nur die Aussage, dass "Fahrer, die beim Vorwärtspaddeln den Paddelschaft weniger steil führen, sinnvollerweise eine geringere Drehung (des Paddels) brauchen als sehr steil fahrende Kanuten. Langstreckenseekajakfahrer haben teilweise 0° Drehungen, diese Paddel scheränken ihre Einsatzmöglichkeiten allrdings erheblich ein." (!?)

Immer wieder interessant ist die Beschreibung des Grundschlag vorwärts, d.h. der "Erzeugung eines geradlinigen Antriebs", und zwar auch für die, die meinen, ihn zu beherrschen (s. S.88ff.).

Die folgenden Bewegungsschritte werden u.a. aufgeführt:

... und die folgenden Anfängerfehler u.a. erwähnt:

Leider sagen die Autoren nichts darüber aus:

Nicht weniger aufschlussreich sind die Aussagen zum Erlernen der Kenterrolle (didaktische Vorüberlegungen, Funktionsanalyse, methodische Überungsreihe, Fehler, Verfestigen des Eskimotierens, Feinformen u.a.).

Informativ sind auch die Ausführung zum Thema Verletzungen und Überlastungen.

Das gilt auch für jenes, was über Sehnenscheidenentzündungen geschrieben wird, einer Verletzung, die doch immer wieder bei längeren Küstenkanuwanderungen auftreten, bei den bei meist kälterem Wetter nicht so durchtrainierte und erfahrene bzw. nach langer Winterpause wieder im Kajak sitzende Kanuten allzu verkrampft paddeln und nicht die Ruhe finden, sich zwischendurch zu erholen:

Krankheitsbild:

Ursachen:

Abhilfe:

Weitere Ausführungen gibt es über Schulterverletzungen (Problem: "Hohe Stütze"), richtige Sitzhaltung und die richtigen Dehn- & Kräftigungsprogramme. Letzteres wird beim Küstenkanuwandern nicht immer ganz "ernst" genommen, obwohl es doch ab & an - z.B. bei Touren durch die Brandungszone - angebracht wäre, vorher ein paar "Aufwärmübungen" anzusetzen. Dabei macht das Buch auf Folgendes aufmerksam:

Insgesamt werden 14 Dehnübungen bildlich vorgestellt und erläutert. Dazu kommen noch 6 abgewandelte Dehnübungen, die unterwegs im Kajak praktiziert werden können. Weiterhin wird "zum Ausgleich muskulärer Dysbalancen" ein kanuspezifisches Kräftigungsprogramm mit 5 Übungen vorgeschlagen.

Die Autoren außern zum Schluss ihres Handbuchs noch ein paar Gedanken über Naturschutzinteressen & umweltpädagogischer Verantwortung.

Bezug: www.amazon.de