11.07.2005 Wasser im Ohr (Gesundheit)

 

Das HAMBURGER ABENDBLATT berichtet in dem Kurzbeitrag.

 

„Nicht in den Ohren bohren“

 

über das Problem, wenn beim Baden Wasser in die Gehörhänge eindringt. Auf alle Fälle sollte nicht mit einem Finger bzw. Gegenstand im Ohr gebohrt, gestochert bzw. gekratzt werden. Der Gehörgang könnte verletzt werden und Keime, die sich im eingedrungenen Wasser befinden, könnten dann eine Infektion auslösen.

 

Stattdessen wird empfohlen, von einem Papiertaschentuch ein Stück heraus zu reißen, zusammen zu drehen  und damit das eingedrungene Wasser aufzusaugen.

 

Quelle: HAMBURGER ABENDBLATT v. 11.07.05, S. 22 – www.abendblatt.de