01.08.2005 Dehnen: Vor- oder Nachteile? (Gesundheit)

 

In der Zeitschrift TEST nimmt Prof. J. Freiwald (Uni Wuppertal, Arbeitsbereich Bewegungswissenschaften) in dem Beitrag:

 

„Dehnen – Muss das wirklich sein?“

 

u.a. zu den folgenden Fragen Stellung:

 

Gegen Verletzungen beugen wir am besten vor, wenn wir uns ausreichend aufwärmen und dabei schon sportarttypische Bewegungen vorwegnehmen, jedoch weniger intensiv.

 

Beim Dehnen wird das Bindegewebe verformt. Das reduziert die Sprung- und Schnellkraft. Freizeitsportler merken das jedoch gar nicht. Für Sportler, die sehr beweglich sein müssen, kann regelmäßiges Dehnen, auch direkt vor der sportlichen Aktivität (z.B. vor Eskimotierübungen?), nützlich sein.

 

Das ist nicht notwendig. Aber wer extrem viel läuft (bzw. paddelt?), kann dehnen, um einseitige Bewegungen und Körperhaltungen auszugleichen.

 

Wenn es nicht auf maximale Leistung ankommt, können Kraftsportler dehnen. Direkt nach dem Training sollten sie jedoch vorsichtig sein; denn Dehnen klemmt die Blutversorgung ab, und das schadet der Erholung des Muskels. Als Erstes sollten sie für Flüssigkeits- und Mineralstoffausgleich sorgen, also trinken. Günstig ist auch lockeres Laufen. Danach können wir dehnen, wenn es uns Spaß macht.

 

Nein, weder vor noch nach dem Sport. Muskelkater ist die Folge kleinster Muskelrisse auf Zellebene. Wenn wir noch mal dran ziehen, macht das die Muskeln auch nicht wieder heil.

 

Hierfür ist Dehnen unverzichtbar. Die Beweglichkeit kann durch regelmäßiges Dehnen lange gehalten oder sogar verbessert werden.

 

Nein! Nur stark überbewegliche Personen, die z.B. schon mal die Schulter ausgerenkt haben, sollten eher vorsichtig sein.

 

Höchstens 3x 10 Sekunden pro Muskelgruppe!

Je nach Bedürfnis 1x bis 2x pro Woche oder täglich!

 

Quelle: TEST, Nr. 8/05, S.94-95 – www.test.de

 

Literatur:

Slomka,G./Regelin,P.: Stetching – aber richtig (BLV-Verlag 2005)

 

Links:

·         Beier,U.: Dehnen: In or Out?
è www.kuestenkanuwandern.de/aktuell.html > Info v. 10.10.04 (Gesundheit)

·         Dehnübungen schaden oft mehr als sie nutzen
è www.aerztlichepraxis.de/aktuell/artikel/1079688875/allgemeinmedizin/ernaehrung

·         Muskeln in Gefahr. Vor Freizeit-Sport nicht dehnen!
è www.medicaltribune.de/GMS/bericht/muskelgefahr

·         Wiemann,K./Kamphöfner,M.: Verhindert statisches Dehnen das Auftreten von Muskelkater nach exzentrischem Training?
è http://www2.uni-wuppertal.de/FB3/sport/bewegungslehre/wiemann/mukade.pdf