10.12.2005 Küstenschnupfen: ein 10-Punkte-Programm (Gesundheit)

 

Im HAMBURGER ABENDBLATT wird auf eine britische Studie verwiesen, in der darüber berichtet wird, dass z.B. kalte Füße das Erkältungsrisiko erhöhen können:

 

Grund: Wenn die Körperoberfläche auskühlt (z.B. bei kalten Füßen, aber auch sonst), ziehen sich die Blutgefäße in der Nase zusammen. Die verminderte Durchblutung in der Nase führt nun dazu, dass die Immunabwehr eingeschränkt wird, sodass Erkältungsviren eine größere Chance haben, die ausgekühlte Person anzustecken.

 

Wer also nach Paddeltouren immer & immer wieder sich erkältet und sich mit einem Schnupfen herum plagt, sollte mal sich selber beobachten. Vielleicht liegt das einfach daran, dass er beim Paddeln allzu häufig auskühlt, z.B. weil die Füße, das Gesäß, die Hände, letztlich der ganz Körper immer wieder der Nässe bzw. dem Wind ausgesetzt wird, ohne dass etwas dagegen unternommen wird.

 

Folgende 10 Möglichkeiten bieten sich an:

 

 

Ergänzen sollten wir dies durch:

 

 

Außerdem sollten wir auch für einen Landgang vorsorgen:

 

 

Auf alle Fälle sollten wir für genügend Windschutz sorgen, sei es:

 

 

Last not least sollte nicht Folgendes fehlen:

 

 

Text: U.Beier – www.kanu.de/kueste/

Quelle: HAMBURGER ABENDBLATT v. 10.12.05, S.40 – www.abendblatt.de

----------------------------------