16.08.2006 Meerwasser: heilend oder infektiös? (Gesundheit)

 

Im HAMBURGER ABENDBLATT wird unter dem Titel:

 

„Infektion im Meerwasser“

 

darüber berichtet, dass das Robert-Koch-Institut davor warnt, bei offenen Wunden mit Salzwasser in Kontakt zu kommen, welches wärmer als 20° C ist. Dann können sich nämlich Vibrionen stärker vermehren und Wundinfektionen auslösen, die ein Absterben des Gewebes und Blutvergiftungen zur Folge haben können.

 

Da beim Küstenkanuwandern Verletzungen an Händen und Füßen nicht immer auszuschließen sind, sollten diese nicht nur entsprechend wasserdicht verbunden, sondern die möglicherweise doch mit Salzwassser in Berührung kommende Wunden sollte täglich desinfiziert werden.

 

Quelle: HAMBURGER ABENDBLATT v. 16.8.06 – www.abendblatt.de