30.11.2005 24 Weihnachtsgeschenke (Literatur/Ausrüstung)

 

(1) Naturkundebuch: Der Theiss-Verlag hat das folgende Buch herausgegeben:

 

2005 (352 S. (42,- Euro)

 

Insgesamt 18 einheimische Autoren schreiben über die einzigartige Wattlandschaft zwischen Den Helder (NL) und Esbjerg (DK).

 

(2) Bilderbuch: Es sind mal wieder ein paar Bücher über Leuchttürme erschienen:

 

Deutsche Leuchtfeuer

Edition Maritim 2005 (176 S. mit 310 Fotos) (ca. 35,- Euro)

(Insgesamt werden 300 verschiedene Bauwerke beschrieben.)

 

Leuchtturm Roter Sand

NW Wissenschaftlicher Fachverlag 2005 (196 S. mit 400 Abb.) (ca. 30,- Euro)

(Mit Infos über Konstruktion, Geschichte, Zukunft und Übernachtungsmöglichkeiten.)

 

(3) Wandkalender Der Weingarten-Verlag hat den einen Kalender für 2006 in DIN A2-Format herausgegeben:

 

Flug über die Friesischen Inseln 2006

12 Blätter (25,- Euro)

(Von den folgenden Inseln werden beeindruckende Luftaufnahmen gezeigt: Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Wangerooge, Hooge, Amrum, Föhr und Sylt.)

 

(4) Film: Es gibt mal wieder eine DVD zum Küstenkanuwandern:

 

This is the Sea (2)

ca. 90 Min. Filmausschnitte zum Küstenkanuwandern pur. Die Ausschnitte stellen eine idale Fifty-Fifty-Mischung aus besinnlichem Küstenkanuschlendern und Tidal Racing & Breaker Dancing dar. Von folgenden Regionen werden Filmausschnitte gezeigt: Japan, Tasmanien, Lofoten (Norwegen), Neufundland, Britisch Columbia, Wales u.a.

Wer einen ersten Eindruck über beide DVD gewinnen möchte, möge auf die Seite: www.cackletv.com surfen.

 

Bezug: Die DVD kann bei freyahoffmeister@hotmail.com für 30,- Euro plus Porto bezogen werden. Die DVD „This ist he Sea“ (1) ist ebenfalls noch erhältlich.

 

(5) Stirnlampe: Ein Muss für all jene, die nicht ausschließen können, unterwegs auf dem Meer in die Dunkelheit zu geraten, z.B. Folgendes schwedische Produkt:

 

wasserdicht (bis 1 m ?),

2 rote LEDS (um die Nachtsichtigkeit zu erhalten),

4 weiße LEDS (mit vier Helligkeitsstufen),

1 Luxeon-LED (für große Reichweite),

3 AA-Batterien im Batteriefach am Hinterkopf,

Preis: ca. 65,- Euro

Leider ist unklar, wie wasserdicht diese beiden Stirnlampen sind, GLOBETROTTER spricht von „wasserdicht“, ein süddeutscher Versender von „wasserdicht (1 m)“. In Anbetracht dessen, dass fast alle LED-Stirnlampen höchstens „spritzwasserdicht“ sind, ist eine Wasserdichtigkeit bis max. 1 m besser „als weniger“.

 

Bezug: z.B. www.globetrotter.de (Bestell-Nr. PR.01.502)

 

(6) Urinal: Kein Muss, aber trotzdem recht praktisch, insbesondere für Ausrüstungsfreaks, die nicht einfach in einen Becher pinkeln möchten:

 

Es handelt sich dabei um eine Art Filmdose, an dem ein Latexbeutel angeklebt ist. Wenn man das Teil nicht benötigt, verstauen wir den Latexbeutel in der Filmdose, ansonsten wird der Beutel herausgekramt, die Dose geöffnet, dann steckt man (nicht: frau)  „ihn“ hinein, lässt es laufen und spült anschließend den Beutel mit Seewasser aus.

 

Bezug: z.B. www.globetrotter.de (Bestell-Nr. UR.07.001)

 

(7) Handlenzpumpe: Besser als gar nichts ist eine tragbare Handlenzpumpe, sofern wir sie stets griffbereit auf Deck lagern und mit einer Elastikleine vor dem Verlieren sichern (wenn wir nämlich beim Lenzen erneut kentern, geht eine ungesicherte tragbare Handlenzpumpe unweigerlich verloren. Z.B. bietet sich die folgende Pumpe an:

 

 

Wir setzen sie bei Seegang wie folgt ein: Nach Wiedereinstieg Spritzdecke schließen, Pumpe durch den Spritzdeckenschacht bis auf den Bootsboden schieben und pumpen. Leider wird das Wasser – ergonomisch etwas ungünstig – stets nur beim Hochziehen der Pumpstange gelenzt.

 

Bezug: www.prijon.com (Bestell-Nr. 90123)

Bezug: z.B. www.globetrotter.de (Bestell-Nr. PJ.80.501)

 

(8) Wasserdichte Deckstasche: Wenn das Seekajak nicht über genügend Gepäckvolumen verfügt, dann können wir auf Säcke oder Taschen zurückgreifen, die während einer Tour z.B. auf dem Achterdeck gelagert werden. Wem es nicht auf absolute Wasserdichtigkeit ankommt, der greift auf Säcke bzw. Taschen mit „Rollverschluss“ oder „spritzwasserdichtem Reißverschluss“ zurückgreifen. Anderenfalls müssen wir uns wohl für eine Tasche mit „wasserdichtem“ Reißverschluss entscheiden und den Mehrpreis von ca. 100,- Euro in Kauf nehmen.

 

S = 27 Liter (55 cm lang) (ca. 150,- Euro)

M = 42 Liter (68 cm lang) (ca. 170,- Euro)

L = 75 Liter (78 cm lang). (ca. 190,- Euro)

 

Wir die Tasche nicht ganz mit Gepäck gefüllt, drücken wir die Luft heraus und schließen anschließend den Reißverschluss.

 

Bezug: www.zoelzer.de (Bestell.-Nr. 01605 (42 Liter); 01606 (75 Liter))

 

(9) Paddle-Float: Auch wenn die meisten Küstenkanuwanderinnen und –wanderer im Seegang nach einer Kenterung mit Ausstieg nicht den Einsatz des Paddle-Floats beherrschen, sollten sie trotzdem stets ein solches Float auf Deck griffbereit lagern. Insbesondere all jene, die wenigstens im Hallenbad in der Lage sind zu rollen, könnte wahrscheinlich unterwegs im Seegang die Rolle mit Float (hier: „Reentry & Float-Roll“) gelingen. Z.B. ist Folgendes Float empfehlenswert:

 

Es ist aufgrund der leichten, aber widerstandsfähigen Nylonhülle recht klein zu verstauen ist. Wir sollten jedoch das Float auch bei der Lagerung z.B. auf dem Vorderdeck so sichern, dass es beim Aufpumpen nicht aus Versehen verloren gehen kann.

 

Bezug: www.helmi-sport.de (Bestell-Nr. 10056006)

 

(10) Rettungsmesser: Nice to have, Ich habe so etwas jedoch noch nie benötigt, aber trotzdem liegt bei mir ein solches Messer immer griffbereit am Rande des Kartendecks meines Seekajaks:

 

(Preis: ca. 25,-- Euro)

 

Bezug: info@sport-schroeer.de (Art.-Nr. 3520660)

 

(11) Paddelpfötchen: Wer auf den richtigen Paddelgriff setzt, aber dennoch warm Hände haben möchte, dem ist z.B. Folgendes zu empfehlen:

 

(Preis: ca. 30,-- Euro)

 

Beim Küstenkanuwandern sollten wir insbesondere darauf achten, Paddelpfötchen zu haben, die wir leicht anziehen können. Bei der ersten Hand gibt es da keine Probleme, da die zweite Hand nachhelfen kann. Bei der zweiten Hand sieht es da schon anders aus. Die Stulpe muss so geöffnet sein, dass wir mit der zweiten Hand schnell hinein schlüpfen können. Je fester das Stulpenmaterial ist, desto leichter gelingt das einem.

 

Ich selber benutze in der kälteren Jahreszeit folgende Paddelpfötchen:

 

 

Bezug: info@sport-schroeer.de (Art.-Nr. 4220140)

             oder: www.paddelmeier.de

 

(12) Kartenwinkelmesser: Ein recht praktisches Gerät, mit dem wir z.B. auf einer Seekarte den Winkel unseres Kurses bestimmen können:

 

 

Bezug: z.B. www.globetrotter.de (Bestell-Nr. SV.06.051))

 

(13) Trinkbeutel: Wer kennt das nicht: Während andere gleichzeitig paddeln und trinken können, müssen wir u.U. mit dem Paddeln aussetzen, um unseren Flüssigkeitsbedarf zu stillen. Z.B. ist die folgende Patentlösung zu empfehlen:

 

Solch ein Trinksystem ist immer dann zu empfehlen, wenn starke Mitpaddler bzw. starker Seegang einem am Trinken hindern. Vorteilhaft ist es, weil wir zum einen ohne Paddelunterbrechung trinken können und es dann auch tatsächlich tun, statt langsam mangels Flüssigkeitszufuhr immer schwächer zu werden.

 

Bezug: z.B. www.globetrotter.de (Bestell-Nr. DE.03.001.10.002 bzw. DE 03.001.10.003)

 

(14) Kocher: Für das Küstenkanuwandern empfehlenswert, da kompakt zu verstauen und „windsicher“ ist das:

 

 

Da der Kocher mit einem Spiritusbrenner ausgeliefert wird, empfiehlt es sich, noch Folgendes anzuschaffen:

 

 

Die Gaskartuschen selber, sollten wir uns in einem Baumarkt besorgen

 

Bezug: z.B. www.globetrotter.de (Bestell-Nr. SO.01.002.17 für Alu/klein; SO.01.001.17 für Alu/groß bzw. SO.01.014 für Brenner)

 

(15) Radio für Seewetterbericht: Natürlich können wir heute per Handy den Seewetterbericht abrufen. Dennoch empfiehlt es sich, ab und zu auf den unverkürzte ausgestrahlte Info zur Wetterlage abzurufen, z.B. über:

 

 

Bezug: z.B. www.globetrotter.de (Bestell-Nr. SY.06.012)

 

(16) Ein-Personen-Zelt: Nahezu unschlagbar, was Schnitt, Gewicht, Haltbarkeit, aber auch den Preis betrifft, ist folgendes Zelt:

 

 

Bezug: z.B. www.globetrotter.de (Bestell-Nr. BB.11.561 plus BB.15.003)

 

(17) Trockenanzug: Ein Muss für „trockenbewusste“ und „kältescheue“ (spätestens ab unter 15° C) Küstenkanuwanderinnen und –wanderer. Bewährt haben sich insbesondere die „atmungsaktiven“ Modelle:

 

 

Bezug: www.sport-schroeer.de (Bestell-Nr. 4150141 bzw. 4150151

 

(18) Schutzhelm: Ein Muss für „Dumper Jumper“ & “Breaker Dancer“ (Brandungspaddler):

 

 

Bezug: www.prijon.com (Bestell-Nr. 50110)

 

(19) Neo-Kopfhaube: Ein Muss bei „Unterkühlungsgefahr“, ansonsten wird sie griffbereit verstaut:

 

 

Bezug: www.prijon.com (Bestell-Nr. 40700)

 

(20) Bootswagen: Das Problem aller kommerziellen Bootswagen ist, dass das Bootswagengestell und die Räder etwas sperrig und daher nicht so leicht im Seekajak zu verstauen sind. Eine Lösung lieferten hierzu einst ein paar Kieler Studenten. Sie konstruierten ein Gestell, welches in handlicher Größe zusammenlegbar und folglich auch noch in ein fast randvoll gepacktes Seekajak passt. Lediglich die Räder konnten sie nicht verändern. Diese Idee hat nun Freya Hoffmeister (Husum) aufgegriffen. Sie lässt sich das Gestell von einem Fachmann zusammen sägen & schweißen. Anschließend verbindet sie alle losen Teile mit einem festen Elastikseil, polstert die Trageholmen ab, befestigt ein paar haltbare Riemen und fertig ist der Bootswagen mit dem folgenden von mir ermitteltem Packmaß: ca. 65x6x6 cm und ca. 2,6 kg zzgl. Räder (26x28,5 cm). (Preis: ca. 150,- Euro)

 

Bezug: freyahoffmeister@hotmail.com

 

(21) Windmesser: Wenn wir die See, d.h. den Seegang richtig „lesen“ können, dann brauchen wir keinen Windmesser; dennoch ist er ganz hilfreich für jene, die lernen wollen, den Seegang zu lesen. In Tests (Segeln und Yacht) hat folgendes handliche Handgerät stets an vorderster Stelle gestanden:

 

 

Bezug: www.segelservice.com/html/artnr/151020110.html oder über www.google.de suchen.

 

(22) Daunenliegematten: Wem allmählich die üblichen Thermarest-Matten & Co zu dünn bzw. zu schwer oder vom Packmaß zu voluminös geworden sind, dem kann geholfen werden. Die schweizer Firma Exped hat nun neuerdings Matten mit Daunenfüllung im Angebot, die nicht nur bis zu 3x wärmer halten sollen, sondern auch leichter sind und kompakter verpackt werden können:

 

 

Der einzige Nachteil ist wohl der Preis und der Tatbestand, dass die Matte mit dem Packsack, der zugleich Pumpsack ist, aufzublasen ist (z.B. 12 Pumpvorgänge für die kleine Matte.

 

Link: www.exped.com bzw. Bezug über www.globetrotter.de (als Extra-Bestellung)

 

(23) Fachzeitschrift: Last not least bietet sich noch ein Abo einer Fachzeitschrift für Küstenkanuwandern an. Englischkenntnisse sind jedoch beim Lesen hilfreich:

 

 

Bezug: www.seakayakermag.com bzw. subscription@seakayakermag.com

 

(24) Newsletter: Last and least ist all jenen, die kein Geld ausgeben wollen und des Englischen nicht so mächtig sind, der folgende deutschsprachige Newsletter zu empfehlen:

 

 

Bezug: udo.beier@t-online.de