09.08.2007 Neue britische Zeitschrift „Ocean Paddler“ (Literatur)

 

Ob es dieses Mal die Briten schaffen, auf Dauer ein „Sea Kayaking Magazine“ auf dem Markt zu platzieren? Meines Wissen ist es der vierte Versuch: Nach „Ocean Kayaker“, „Ocean Paddler“ und „Sea Paddler“ erschien im Juli 2007 das erste Heft der Wiedergeburt von „Ocean Paddler“. Das zweite Heft erscheint im August. Viel Erfolg; denn die Konkurrenz ist groß: 1984 wurde in den USA das erste Heft vom:

 

 

veröffentlicht, welches nun alle zwei Monate erscheint. Vor ein paar Jahren zogen die Kanadier nach mit:

 

 

Und nun versuchen es die Briten erneut mit:

 

 

Ob “Ocean Paddler” genügend Leser findet und genügend Unternehmen dazu bringt, Anzeigen zu schalten (ohne Anzeigen kann nämlich ein solche Zeitschrift nicht überleben) hängt davon ab, ob es ihr gelingt, genügend Autoren zu finden, die in der Lage sind, interessante Infos zum Thema Küste und Paddeln zu erarbeiten. Die Konkurrenz ist groß, und zwar nicht nur durch den „Sea Kayaker“; denn es gibt mittlerweile weltweit einige Mitgliederzeitschriften, z.B. in Deutschland:

 

 

und eine Vielzahl von Newsletters bzw. Homepages, die mehr oder weniger kompetent & informativ das Themenfeld Küste „beackern“, z.B.

 

 

Ganz zu schweigen von den vielen „Foren“ und „Blogs“, die ebenfalls zur Informationsflut beitragen.

 

Der neue „Ocean Paddler“ wird da keinen leichten Stand haben. In Anbetracht dessen, dass ein neue Zeitschrift in dieser Sportdisziplin eigentlich Jahre braucht, um sich einen Autoren-, Leser- und Anzeigenauftraggeberstamm aufzubauen, lass ich mich überraschen, ob es dem

Editor Richard Parkin und dem Verlag Masik Publishing gelingen wird, für längere Zeit jeden Monat eine neue Ausgabe (Umfang: ca. 84 S.) von „Ocean Paddler“ herauszugeben und zum Heftpreis von 4,99 Britische Pfund (ca. 7,60 Euro) zu verkaufen. Übrigens, das jährliche Abo kostet 67,- Euro (plus 31,- Euro für Porto).

 

Die Geschäftsidee von „Ocean Paddler“ ist es, das Thema wenigstens gut zu „verpacken“. Zumindest wird relativ dickes Hochglanzpapier verwendet und es werden viele Fotos veröffentlicht. Über den Inhalt selber, muss sich jeder selber ein Urteil bilden. Z.B. werden die folgenden Themen in „Issue 001“ angesprochen:

 

 

Text: U.Beier – www.kanu.de/kueste/

Link: www.oceanpaddlermagazine.com