26.11.2008 Zeitschriftensterben: „Ocean Paddler“ ….!? (Literatur/Links)

 

Ende Juli erhielt ich das letzte Heft vom KANU MAGAZIN (Nr. 6/08). Das Nächste soll erst wieder am 28. Februar 2009 am Kiosk zu erhalten sein. Was ist mit „Europas größter Zeitschrift für Paddler“ (lt. Eigenwerbung) bloß los? Eigentlich müsste man denken, dass im Sommer das gepaddelt wird, worüber wir im Winter etwas gelesen haben!? Hoffentlich ist das nicht der Anfang vom Ende! Immerhin hält sich doch KANU MAGAZIN schon sehr, sehr lange, zumindest im Vergleich zu seinen 3 – 4 Vorgängern (u.a. KANU LIFE), die meist nur einige wenige Ausgaben alt wurden.

 

Aber das „Sterben von Paddelzeitschrift“ scheint wohl kein deutsches Phänomen zu sein. Auf alle Fälle ergeht es den Briten – zumindest was die Fachzeitschriften betrifft, die die Küstenkanuwanderer zur Zielgruppe ausgewählt haben – nicht viel besser. Zu denken ist hier an den letzten und hartnäckigsten Versuch, die Fachzeitschrift:

 

OCEAN PADDLER. The Sea Kayaking Magazin

 

auf dem Zeitschriften Markt zu etablieren. Immerhin schafften es die Macher um Richard Parkin 10 Hefte davon allmonatlich herauszugeben. Mit etwas Verspätung erschien dann im Juli Heft Nr. 11 (July/August 208). Und Heft Nr. 12 (September/October 2008) landete mit großer Verspätung erst am 26. November 2008 in meinem Briefkasten.

 

Woran das liegt, weiß ich auch nicht so genau. Eine Fachzeitschrift lebt von den Autoren, den Lesern und vom Anzeigengeschäft. Gibt es keine Anzeigen, kann eine Zeitschrift genauso wenig überleben, wie wenn sie auf keine kompetenten Autoren zurückgreifen kann oder ihr Leserschaft abhanden kommt. Eine Ausnahme von dieser Regel bilden die Vereins- bzw. Verbandszeitschriften, die für die Mitglieder eines Vereins bzw. Verbands herausgegeben werden und die die Mitglieder automatisch zugeschickt bekommen, auch wenn sie sie gar nicht mehr lesen.

 

Übrigens, am Inhalt all dieser Paddelfachzeitschriften möchte ich nicht herummäkeln; denn ich bin eigentlich schon zufrieden, wenn mich 1 – 2 Artikel eines jeden Heftes ansprechen. So’n Heft muss einfach, wenn es überleben will, einen großen Kreis von Küstenkanuwanderern bzw. Kanuten ansprechen. Aber muss es auch jeden Anzeigenauftraggeber zufrieden stellen? Oder anders ausgesprochen: Tut sich eine solche Zeitschrift wirklich einen Gefallen, wenn sie in erster Linie nur im Augen hat, möglichst Gutes über die Produkte zu sagen, für die geworben wird bzw. geworben werden könnte. Irgendwann merkt das der Leser und verzichtet darauf, für solche Informationen, die eigentlich nur eine verkappte Werbung sind, extra eine Zeitschrift zu kaufen.

 

Beim KANU MAGAZIN hat wenigstens das „Umfeld“ gestimmt – zu denken ist hier insbesondere an die Rubrik „Workshop“ mit ihren unterschiedlichsten Themenstellungen. Insofern spricht einiges dafür, dass Ende Februar das nächste Heft erscheinen wird.

 

Und was ist mit OCEAN PADDLER? Nun der Verlag hat das Erscheinen von Heft Nr. 13 für den 5. Dezember 2008 angekündigt. Ich kann warten; denn natürlich kommt es mir nicht so sehr auf das Erscheinungsdatum an. Wichtiger für mich ist vielmehr, dass der Inhalt stimmt. Ob das für das neueste Heft Nr. 12 zutrifft, möge jeder selber beurteilen:

 

·         Kurzinfo: Der britische Hersteller ROCKPOOL – www.rockpoolkayaks.com - bringt ein neues, kleineres Seekajak heraus: Modell „Isel“ (mit 3 runden elastischen Gepäcklukendeckel). Sein Deck ist ein wenig niedriger und die Sitzluke etwas enger, damit die kleineren Seakayaker auch richtigen Halt finden können.

·         Kurzinfo: Der kanadische Hersteller EDDYLINE – www.chillcheater.com – biete ebenfalls ein kleineres Seekajak an: Modell „Journey“ (472x60 cm; Material: Carbonlite 2000; 1 runden u. 1 ovalen elastischen Gepäcklukendeckel).

·         Kurzinfo: Der britische Hersteller P&H – www.phseakayaks.com – produziert jetzt den „Capella 167“ (505x56 cm; 2 runde u. 1 ovalen Gepäcklukendeckel) in verschiedenen Farben auf Vorrat. Wer ein solches Boot „von der Stange“ bestellt, hat geringere Lieferzeiten.

·         Fahrtenbericht (S.12-18): „Vancouver Island Circumnavigation“ (Part 2) von Keirron Tastagh (mit 7 Fotos ohne Kartenskizze). Part 1 erschien in Nr. 11/08, S.14-23).

·         Fahrtenbericht (S.20-26): „Madagascar“ von Simon Osborne (mit 15 Fotos ohne Kartenskizze).

·         Fahrtenbericht (S.28-34): „Meditation in Celtic. Paddling Around Ireland (mit 16 Fotos ohne Kartenskizze).

·          Paddeltechnik (S.36-39): „A Guide to Playing the Tide Races of Holy Island, Anglesey“ von Phil Clegg (mit 5 Lehr-Fotos).

·         Seenotfallbericht (S.42-45): “Lessons Learnt” (Kälteprobleme vor Schottland).

·         Paddeltechnik (S.46-51): „The Most Important Stroke in Sea Kayaking: The Forward Stroke“ von Nigel Dennis (mit 8 Fotos und 1 Tabelle).

·         Navigation (S.52-53): „But I Thought a Transit was a Van!?“ (Seilfähre) (2 Zeichnungen).

·         Bootstest (S.58-59): “P&H Scorpio (PE)” (516x56 cm, 305 Liter; Cockpit: 80x42 cm).

·         Schwimmwestenbericht (S.60-61): “Kokatat Sea02 Buoyancy Aid” (Feststoffrettungsweste mit zusätzlich per CO²-Patrone auslösbarem Auftrieb).

·         Buchbesprechung (S.62): „Kayaking for Fitness“ von Jodi Bigelow.

·         Buchbesprechung (S.64): „Rolling a Kayak – Sea Kayaking“ von Ken Whiting.

·         Kameravorstellung (S.66): „Olympus 1030SW“

·         Gesundheit (S.74): „The Perfect Host“ (Zecken) von Brian Wilson.

 

Übrigens, für Heft Nr. 13 werden die folgenden Beiträge angekündigt:

 

·         Patrick Winterton’s “Celtic Tiderace”

·         Paddling the Cape – Greenland’s Southern Extremity

·         5-Star-Training with Gordon Brown

·         Alaska with Jeff Allen

·         The Perception Kayak: “Essence”

 

Text: U.Beier

Nachtrag: OCEAN PADDLER, Nr. 13, ist mit 1 Monat Verspätung am 9.1.09 ausgeliefert worden. Das Erscheinen von Nr. 14 wird für Mitte Februar angekündigt.