26.03.2002 Die Wattspur auf der Datenautobahn (Natur/Link)

Das World-Wide-Web wird heute um erhebliche Mengen an MegaWatt bereichert! Die Schutzstation Wattenmeer e.V. stellt ihre neue Homepage unter der Adresse

http://www.Schutzstation-Wattenmeer.de

ins Netz. D.h. ab heute wird die Datenautobahn mit einer unübersehbaren Wattspur flankiert. Diese Homepage wird sich schnell zu einem bundesweiten Eldorado für elektronische Schlickrutscher mausern.

Immerhin umfasst die Internetpräsenz der Naturschutzgesellschaft schon jetzt rund 500 Unterseiten und zählt damit zu den umfangreichsten Informationsangeboten über das Wattenmeer im Internet.

Besonders ergiebig wird das "Watt-Portal" für Schulklassen, Studenten, Journalisten und naturinteressierte Urlauber sein. Über die Stichwortsuche findet man in der "virtuellen Schutzstation" zügig Wattwissen aus allen Bereichen. Mit verschiedenen "Foren" will die Schutzstation Wattenmeer die Diskussion zu aktuellen Themen der Wattenmeerpolitik oder zum Verbandsgeschehen stimulieren. Über das große "Wattreport-Archiv" können virtuelle Wattforscher aktuelle Meldungen des Verbandes über viele Jahre zurückverfolgen und sich so ein Bild von wichtigen Ereignissen und Entwicklungen rund um den Nationalpark machen.

Natürlich sollen die Seiten vor allem auch Lust auf Meer machen, und die Internetgemeinde aus den Bildschirmsesseln direkt zum echten Naturerlebnis mit der Schutzstation an die Schleswig-Holsteinischen Westküste locken. Besonders auch für die Küstenkanuwanderinnen und -wanderer bieten die Seiten ein optimales Handwerkzeug zur Vorbereitung auf das echte Küstenerlebnis.

Quelle: WATTREPORT - ein Info-Dienst der Schutzstation Wattenmeer

(Der Wattreport kann mit einer Mail mit dem Wort SUBSCRIBE im Betreff an mailto:wattreport@gmx.de abonniert werden.)