01.08.2002 Was sind Algen (Natur)

Im ALGENREPORT des Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein (LANU) ist darüber Folgendes zu lesen:

Der größte Teil der im Meerwasser lebenden Pflanzen sind Algen. Die winzigen und meist einzelligen, mit bloßem Auge nicht sichtbaren Mikroalgen treiben im Wasser und bilden das Phytoplankton. Z.B. zählen dazu:

Schaumalge; Kieselalge, Guinard-Kieselalge, Röhren-Kieselalge; Pyramiden Zweigeißelalge, Hömer-Zweigeißelalge; Meeresleuchttierchen, Kleiner Flagellat, Rotes Schwimmwimpertierchen u.a.

Ihre Arten und Mengen variieren nach Jahreszeit.

Bei Massenentwicklung spricht man von einer "Algenblüte", die sich durch Trübung, Verfärbung und Schaumbildung des Wassers zeigen kann. Obwohl Algenblüten in normaler Ausprägung natürliche Erscheinungen sind, können negative Effekte wie Sauerstoffmangel am Meeresboden, Schaumteppiche an den Badestränden und Vergiftungen von Organismen durch einige toxische Algen auftreten.

Algen nehmen als Nährstoffe vor allem Phosphate und Stickstoff in Form von Nitraten auf. Mit Hilfe von Sonnenlicht und CO2 wachsen sie und vermehren sich. Sie sind damit Produzenten der organischen Masse am Anfang einer Nahrungskette und somit wichtig für das Leben aller Meeresorganismen: Sie liefern Nahrung für kleine Tiere (Sekundärproduktion), die wiederum als Nahrungsbasis die Existenz großer Organismen (Fische, Vögel) ermöglichen.

Neben Mikroalgen leben im Meer auch Makroalgen, z.B.

Grünalgen, wie Meersalat; Baun- und Rotalgen.

Sie sind meist am Boden festgewachsen und kommen im belichteten Wasserbereich bis 20 m Tiefe vor. Oft finden sie sich abgerissen im Gespül am Flutsaum. Da sie neben einer möglichen Geruchsbelästigung (bei Fäulnis) die Meereswasserqualität meist nicht weiter beeinträchtigen, werden sie im Rahmen des "Algenreports" nicht berücksichtigt.

Übrigens, am 22.07.02 war das Meeresleuchttierchen nur noch im südlichen Bereich vor Büsum und um Trischen und im Bereich der Nordfriesischen Inseln zu finden.

Quelle: ALGENREPORT v. 24.07.02