03.11.2005 Wattenmeer als UNESCO-Weltnaturerbe? (Natur)

 

In einer BMU-PRESSE-INFO wird über Folgendes berichtet:

 

„Mit dem Startschuss für die Nominierung des Wattenmeeres als UNESCO-Weltnaturerbe ist heute die 10. Trilaterale Wattenmeerkonferenz auf der niederländischen Wattinsel Schiermonnikoog zu Ende gegangen. Darüber hinaus einigten sich die Delegierten der Niederlande, Deutschlands und Dänemarks auf wichtige gemeinsame Aktionen, um den Schutz des Wattenmeeres weiter voranzutreiben. Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Simone Probst: „Die grenzüberschreitende Nominierung ist ein ganz besonderes Signal. Der Status als Weltnaturerbe wäre eine Auszeichnung für das Wattenmeer, die es auf die gleiche Stufe wie der Grand Canyon in den USA oder das Grosse Barriereriff in Australien stellt.“

 

Zunächst soll ein deutsch-niederländisches Teilgebiet angemeldet werden, das den größten Teil des Wattenmeeres umfassen wird. Das bestehende Schutzmanagement bildet die Grundlage für die nun beginnende Erarbeitung der Nominierungsunterlagen. Probst betonte: „In Deutschland gibt es keinen vergleichbaren Naturraum. Das Nominierungsverfahren wird unter enger Einbeziehung aller interessierten Regionen erfolgen.“ Dies sei in mehreren Phasen möglich. …“

 

Seit 1978 arbeiten die Niederlande, Dänemark und Deutschland zusammen, um das einzigartige Ökosystem Wattenmeer gemeinsam zu schützen. Diese grenzübergreifende Zusammenarbeit gilt als Erfolgsgeschichte im Naturschutz und als Modell auch für andere Regionen.

 

Mit dieser Konferenz endet der niederländische Vorsitz über die Wattenmeerkooperation, ab 2006 übernimmt Deutschland die Federführung.

 

Quelle: BMU-PPRESSE-INFO Nr. 292/05 v. 3.11.05 – www.bmu.de/presse