01.06.2002 Ärmelkanal (Revier)

In der Zeitschrift SEGELN wird in der Beilage "Touren-Segeln" etwas über Wind- & Stromverhältnisse im Ärmelkanal informiert:

Wind: Die westlichen Winde herrschen vor (Juni/Juli: 57%; August/September: 45%) - im Gegensatz zu den östlichen Winden (22% bzw. 34%). In dieser Zeit herrscht an 0-2 Tagen/Monat Nebel, 1-2 Tagen Flaute und an 0-1 Tagen Sturm. Der Westwind stammt übrigens vom Azorenhoch, welcher frische, feuchte subtropische Luft mit sich führt. Bläst der Wind beständig aus Südwest ist die englische Küste mit tiefen Wolken und Nebel bedeckt. An der französischen Küste sind die Sichtverhältnisse besser, solange der Wind nicht auf West dreht. Die Lufttemperatur wird von den Wassermassen beeinflusst. Die thermischen Wind (See-/Landwind) machen sich auch am Ärmelkanal bemerkbar. Die Zone reicht bis zu 10 sm auf den Kanal hinaus.

Strom & Gezeiten: Die Ausläufer des Golfstrom machen sich mit einer östlichen Strömung bemerkbar (ca. 0,5 - 1,0 kn). Starke Winde aus West bzw. Ost führen zu einer Stromverstärkung (ca. 1,5 kn) bzw. -verminderung. Die Gezeiten wirken sich unterschiedlich stark aus: z.B. beträgt der Tidenhub auf den Kanalinseln 12 m, entsprechend stark sind die zu beobachtenden Gezeitenströme. Im Tidenkalender wird der Tidenhub zusätzlich mittels Koeffizienten angegeben: 120 entspricht höchste Springtide und 20 niedrigste Nipptide. Die Mitttide soll zwischen 70 und 95 liegen. Zur Richtung der Gezeitenströme geben die englischen Seekarten Auskunft.

(Hinweis: Die täglichen Hubschwankungen fallen übrigens im Ärmelkanal wesentlich stärker aus als in der Deutschen Bucht. Deshalb findet man im deutschen "Gezeitenkalender" keine konkreten Angaben über die täglichen Veränderungen des Tidenhubs, sondern lediglich für das ganze Jahr gültige pauschalen Angaben über die Höhe des mittlere Hoch- und Niedrigwassers. Wer hierzu Genaueres erfahren möchte, muss in den vom BSH hrsg. "Gezeitentafeln: Europäische Gewässer" (jährlich neu; ca. 220 S.) schauen.)

Quelle: SEGELN, Nr. 6/02 (Beilage, S.12-18) - www.segeln-magazin.de