26.09.2002 Ägäis (Revier/Ausland)

In der Beilage der Zeitschrift SEGELN wird das Revier der Ägäis vorgestellt. Die Ägäis zählt zu den Traumrevieren im Mittelmeerraum und umfasst alle Inseln zwischen Peloponnes und Türkei. Interessant für das Küstenkanuwandern sind die folgenden Infos über die Wind- und Stromverhältnisse. Der Tidenunterschied beträgt nur wenige Dezimeter (Ausnahme: Halbinsel Eubea: 1m Tidenhub).

Thermische Winde: Sie sind sehr heftig und erreichen regelmäßig am Nachmittag 20 bis 25 kn (5-6 Bft.), und zwar wegen der dichte der Inseln im gesamten Gebiet. Weht der See- bzw. Landwind mit der herrschenden Hauptwindrichtung (N-NW) kann stärker bzw. schwächer sein.

Meltemi: Das ist der Sommerwind (Juni - Okt.) (ein Verwandter des Mistrals). Er kommt aus N-NW und weht im Sommer tags und nachts in unregelmäßigen Abständen (etwa 3-4 Tage, u.U. bis zu 2 Wochen) mit 5-8 Bft., entlang der Küste u.U. noch stärker.

Strom: Geht von Nord nach Süd mit ca. 0,3 kn. Der Meltemi kann ihn erhöhen. Entlang des Festlandes (bei Eubea) und oben am Bosporus beträgt er 3-4 kn.

Ideale Reisezeit: Mai - Juni

Quelle: SEGELN, Nr. 10/02, Beilage: S.76-77 - www.segeln-magazin.de

Wetterbericht: auf 7,20 kHz (MW) + 91,6 kHz (UKW) + 105,8 kHz (UKW) um 6:30 + 7:50 + 20:50 Uhr (in griechisch + englisch)