03.12.2003 Mauritius (Indischer Ozean) (Revier/Ausland)

 

In der YACHT berichtet U.Janßen in dem Beitrag:

 

„Das blaue Mauritius“

 

über das für das Küstenkanuwandern nicht ganz uninteressante Revier der im Westen des Indischen Ozeans liegenden Insel Mauritius (östlich von Madagaskar).

 

Die Insel ist weitgehend vor Brandung geschützt, da vor ihr ein als Wellenbrecher dienender Riffgürtel (Korallenring) liegt, der lediglich in wenigen Bereichen unterbrochen ist. Nur hier hat die mächtige Ozeandünung die Chance, bis an die felsdurchsetzte Küste vorzudringen und ihre innewohnende Kraft in mächtigen Brechern „verpuffen“ zu lassen.

 

Außerdem wird diese Region durch den Südostpassat bestimmt, sodass ein Paddeln entlang der Westküste unproblematischer sein dürfte. Der Flugplatz Mahébourg liegt wohl an der Ostküste. Eingesetzt werden kann jedoch innerhalb des Korallenrings; dennoch ist gerade dort mit etwas mehr Windsee zu rechnen, da dass Riff etwas weiter draußen liegt. Ein Umrundung empfiehlt sich gegen den Uhrzeigersinn, da gerade der Bereich südlich von Mahébour etwas weniger brandungsgeschützt ist. Hier hat wohl die Dünung des Südostpassat den Korallen keine Chance gegeben, vor der Küste einen (Schutz-)Ring aufzubauen.

 

Über Wind, Wetter & Tidenhub ist u.a. Folgendes zu lesen:

 

„Die Insel gilt als Ganzjahres-Reiseziel. Sie liegt im Einflussbereich des Südostpassats, sodass Norden und Westen geschützter, wärmer und trockener sind. Von Oktober bis April dreht der Wind häufiger auch auf Nordost, bei mittleren Stärken von 3-4 Bft. Anschließend bläst der Passat meist konstant, dann oft auch etwas stärker. Von Dezember bis April besteht die Gefahr von Wirbelstürmen (Zyklonen). Die so genannten Mauritius-Orkane (im Schnitt 5 pro Jahr, bis 300 km/h) entstehen ca. 2.000 km nordöstlich und sind deshalb früh erkennbar. Schon bei der ersten der vier Warnstufen (werden in Mauritius Vorkehrungen getroffen). Vorhersagen gibt es via Kanal 6 bzw. per Telefon bei Telmet (302/6071) und dem meteorologischen Dienst (686/1031).

Der Tidenhub beträgt einen Meter, zur Springzeit 1,40 m.

Einen Übersegler (Admiralty Chart 711) ist die einzige Seekarte.

(Anm. U.B.: Zumindest an der Südwestspitze von Mauritius sind auch im inneren des Riffgürtels Strömungen bis 3 kn zu beobachten.)

 

Quelle: YACHT, Nr: 25-26/03, S.34-43 – www.yacht.de