03.06.2004 Süd-Sardinien (Italien) (Revier/Ausland)

 

In der YACHT berichtet M.Amme in dem Beitrag:

 

„Sonnenseiten einer Insel“

 

über das Revier im Süden von Sardinien.

 

Über Wind, Wetter & Navigation ist Folgendes zu lesen:

 

„Alle bekannten Mittelmeerwinde können auftreten: Tramontana, Levante, Schirokko, Ponente. Der markanteste ist der Maestrale aus Nordwest. Die Südküste ist eine windreiche Gegend, vor allem der Golf von Cagliari und von Teulada. Juni und August sind im Jahresmitttel die ruhigsten Monate. Die Lufttemperaturen klettern von 17 ° im April auf 31 ° im Juli, die Wassertemperatur steigt von 15° auf 23 ° an. Seewettervorhersagen … um 17.55 Uhr von der Deutschen Welle (9.545 + 13.780 kHz).

 

Die Küste Südsardiniens ist gespickt mit Untiefen, Vorsicht ist im Canale di San Pietro geboten (im Südwesten). In der flachen Wasserstraße können bis zu drei Knoten Strom stehen. Das militärische Sperrgebiet rund um das Capo di Teulada (im Süden) darf nur außerhalb der Manöverzeiten befahren werden. Für die Naturschutzgebiete beim Capo Carbonara im Osten der Südküste gelten die im Handbuch beschriebenen Befahrensregeln.“

 

Quelle: YACHT, Nr. 12/04, S.28-35 – www.yacht.de

Literatur:

R.Heikell, Küstenhandbuch Italien (Ed. Maritim) 2004

K.-J.Röhrig, Korsika, Sardinien, Elba (Delius Klasing) 2002

E.Fohrer, Sardinien (M.Müller-Verlag)