30.03.2005 Golf du Morbihan (Revier/Ausland)

 

In der Zeitschrift SEGELN berichtet W.Krusekop in dem Beitrag:

 

„Der Schöne und das Biest – Golf du Morbihan“

 

über eine tidenabhängige Meeresbucht am Rand der französischen Atlantikküste.

 

Folgendes mag von Interesse sein:

 

Revier: „Der Golfe du Morbihan ist wie die gesamte Bretagne ein stark gezeitengeprägtes .. Revier …: Eine abwechslungsreiche Küste mit zahlreichen Buchten … Zuverlässige Winde, hervorragende Wetterberichte, … die schönste Zeit zwischen Ostern und Oktober.“

 

Gezeiten: „Der maximale Tidenhub beträgt 6 m, der minimale hingegen nur 1,5 m. Die tidenbedingten Strömungen sind in den Passagen zwischen Inseln und Kaps natürlich am stärksten und können bis zu 8 Knoten betragen. Im Durchschnitt ist der Strom aber etwa 1 bis 2 Knoten stark. Tidenkalender gibt es in jedem Zeitungsladen und hängen in jedem Hafen.“

 

Klima & Wetter: „Die Meinung, die Bretagne sei ein sturmreiches Schlechtwetterrevier ist falsch. ... Von April bis Oktober wechseln Hochdrucklagen (Keil des Azorenhochs) mit Einflüssen nordatlantischer Tiefs, die meist über England hinweg ziehen. Insbesondere die Süd-Bretagne ist im Hochsommer nicht selten subtropisch warm. Westliche Winde herrschen vor, doch kommt es in Küstennähe bei Hochdrucklagen oft zu thermischen Winden (Land-/Seewind). Im Sommer liegen die mittlere Windgeschwindigkeit bei 3-4 Bft. und die Lufttemperaturen  zwischen 15° und 30° C.

Wetterbericht in englischer Sprache über BBC 4 (198 kHz) um 13.01 und 18.54 Uhr.“

 

Quelle: SEGELN, Nr. 4/05, S.90-94 – www.segelnmagazin.de

 

Anmerkung: Für die Befahrung des Golfs per Seekajak bietet sich ein 2-3 tägiges Standquartier auf einem Zeltplatz an. Statt der Seekarte F 7034 kann man auch auf eine topografische Karte zurückgreifen. Auf den Lauf der Tide ist unbedingt zu achten. Unterwegs ist in bei Engstellen mit Stromkabblungen zu rechnen.